Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Pflegemitte Zahnriemen?

  1. #21
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    26.07.2010
    Beiträge
    131
    Zitat Zitat von vauzwo Beitrag anzeigen
    Läuft bei euch denn der Riemen echt in der Mitte ?
    Ich versuche das schon ewig und dreh die Shhrauben inzwischen nur noch im Nanubereich aber er läuft entweder Rechts oder Links an die Kannte und nie in der Mitte ??

    Und gereinigt wird er bei der Motorradwäsche--meist nur mit weicher Bürste und warmen Wasser

    Wie oft reinigt und pflegt ihr denn die Riemen im Auto ?
    Wichtig ist wohl auch, dass der Riemenradträger schön stramm in die Ruckdämpfer der Hinterradnabe eingreift, sonst ist alle Einstellerei für die Katz. Ich hatte dort schon bei 15000km deutliches Spiel. Hab's mit Fahrradschlauch wegbekommen.

    Mittigen Lauf habe ich aufgebockt schon ein paar Mal hinbekommen; er verlor sich unter Last und Lastwechseln sofort. Die Frage ist, ob er überhaupt wichtig ist. Wenn die Riemenspannung nicht zu hoch ist, kann ein leichtes Anlaufen gegen die Seitenführung nichts Schlimmes bewirken.

    Gereinigt habe ich den Riemen noch nie. Aber Teelichtwachs auf Lauffläche und Flanken, so oft wie getankt wird. Hatte noch nie Quitschen und nur einmal knurpsende Geräusche, als das vordere Pulley sich auf der Welle gelockert hatte.

  2. #22
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hoschi
    Registriert seit
    12.09.2012
    Ort
    85459 Berglern , nähe Erding / Oberbayern
    Beiträge
    4.233
    Ich hatte damals mein Pully geklebt, bei minimalen Spiel.
    Am Rückdämpfer war kein Spiel feststellbar.
    Die mittige Einstellung des Riemens hab ich trotzdem nicht hinbekommen.
    Beim normalen Laufen lief der mittig.
    Bei Lastwechse l-Vollast/Schiebebetrieb- ist der dann munter von links nach rechts gewandert.
    Ist aber normal und nicht schlimm wenns keine Geräusche macht!
    Gruß
    Ralph
    Freedom just another Word for nothing left to loose
    Then I`m dying on the bottom of a pit in the blazing sun
    torn and twisted at the foot of a burning bike
    Danke Dieter
    POG - Member
    Danke Johnboy

  3. #23
    Savage-IG Mitglied Avatar von Linkin-hawk
    Registriert seit
    20.08.2014
    Ort
    Mintraching OT Moosham
    Beiträge
    1.908
    Ja, der läuft bei mir mittig, allerdings nur wie warscheinlich bei jedem im Normalbetrieb.. Kucken wohin der bei Last oder Schiebe Betrieb wandert kann ich nicht, muß mich auf die Straße konzentrieren und außerdem sind die Satteltaschen davor. Wenn er allerdings ständig an einer Seite war, hatter dann auch ganz schön Lärm gemacht. Deswegen versuch ich es mal mit dem Talkum Zeugs... Versuch macht kluuch!
    wer andern eine Grube gräbt,......Der hat ein Grubengrabgerät!!!
    Moin Moin nach Stuhr....
    P.O.G. Member

  4. #24
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hodl
    Registriert seit
    13.06.2013
    Ort
    Leinfelden-Echterdingen
    Beiträge
    2.208
    Also so wie bei den beiden Vorrednern ist es bei meiner eLSe auch und deswegen wird die wohl auch nach einem Regenguss geräusche machen, sind
    die Flanken mit etwas wachs (Teelicht) eingerieben ist Ruhe.
    Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Macht; daß ich aber, solange ich lebe, wirklich lebe, das hängt von mir ab. (Lucius Annaeus Seneca)

    Nüchtern betrachtet ist betrunken besser !

    P.O.G. Member

  5. #25
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.952
    Also meiner bescheidenen Erfahrung nach ist, wenn es dauerhaft quietscht, der Riemen nicht richtig eingestellt. Der Riemen hat hinten gut 4mm Spiel zum wandern , vorne etwas weniger.
    - Hinterrad frei drehbar aufbocken
    - rechts die Riemenspannung einstellen
    - links die Führung des Riemens mit ein paar Umdrehungen des Hinterrades

    Wenn das gerade läuft darf er in Kurven, bei Hitze oder Regen schonmal bissi quieken.
    Wenn es in der Aufbockstellung gerade läuft (am hinteren Pulley links und rechts gleichmäßig Luft), aber beim fahren dauerhaft quietscht, ist was faul.
    Entweder das vordere Pulley sitzt nicht fest, Riemenspannung zu lasch, Ruckdämpfer hinten weich / ausgelaufen bis hin zu Lagern von Hinterrad und / oder Schwinge, Distanzen vertauscht oder alles.

    "Wenigfahrer" sind in jedem Falle gut beraten mindestens einen Klotz unter den Seitenständer zu packen oder mit Scherenlift oder Radwippe der Gerät vom Seitenständer zu holen und nicht 8/12 Monaten so stehen zu lassen.
    Geändert von Sigi (21.03.2019 um 22:26 Uhr)

  6. #26
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    64658 Fuerth
    Beiträge
    100
    @Sigi
    Kontrollierst Du bei der Spannungs- und Spureinstellung des Zahnriemens auch die Spur Hinterrad-Vorderrad?
    Oder kann man das vernachlaessigen? Wenn nein, ab welcher Abweichung sollte man Mittelwerte anstreben?
    mfG Hermann

  7. #27
    Moderator Avatar von Jens
    Registriert seit
    17.07.2004
    Beiträge
    2.012
    Im Winter wenn ihr nicht rumfahrt würde ich den Riemen auf jeden Fall entspannen. Hilft.

    Cruise Jens
    Der König sagte zum Priester: Halte Du sie dumm, ich halte sie arm!

  8. #28
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.952
    Hi Herman,
    Kontrollieren ist vielleicht zu viel gesagt, aber ich lege bei der ersten Einstellung nach Hinterradwechsel mal nen Zollstock rechts und links an. Mir ist allerdings noch eine Abweichung in Sache Flucht aufgefallen. Glaube da sieht man an abgefahrenen Reifen besser, wenn was nicht stimmt.

  9. #29
    Savage-IG Mitglied Avatar von vauzwo
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Rödermark
    Beiträge
    1.455
    Geräusche macht er nur beim zurückschieben, ansonsten quitscht nix, aber er läuft halt nicht mittig.
    Und klar--Else aufbocken und dann recht und links die Spannung einstellen ( so schlau bin ich auch ), dann halt die Flucht so einstellen das der Riemen in der Mitte läuft.
    Und genau das klappt nicht--er läuft an einer Seite und ich verstell dann die Flucht ( wie gesagt gaaaanz vorsichtig in MINI Schritten und dann gibt es einen Punkt, da wechselt er auf die andere Seite und das geht immer so weiter, Und egal wie vorsichtig ich es verstelle--keine Mitte. Entweder rechts oder links.
    Das einzige was ich noch machen könnte ist der Tip mit Fahradschlauch die Ruckdämpfer zu stabilisieren. mal schauen wann ich Zeit habe.
    Jeder wie er kann-darf und möchte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •