Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Thema: Riemenspannung einstellen

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von bulldog1952
    Registriert seit
    07.09.2016
    Ort
    45711 Datteln
    Beiträge
    142

    Riemenspannung einstellen

    Moin, kann mir einer sagen wie mann feststellt ob der anriebsriemen genug gespannt ist ?? , das meßgerät vom bordwerkzeug war nicht mehr vorhanden. Kann man das irgendwie in mm/cm messen?? In der Suchfunktion finde ich nichts.und was ist genau die rückdämpfung,habe Hinterrad jetzt raus, weiß aber nicht was das seien soll.
    Gruß Gerd

  2. #2
    Savage-IG Mitglied Avatar von pahld
    Registriert seit
    07.08.2010
    Ort
    52353 Düren
    Beiträge
    3.002
    Die schwarzen Gummis sind die Ruckdämpfung.
    Ruckdämpfer.jpg

    Riemenspannung Hier Beitrag #4:
    Startseite
    Forum
    Fachforum
    Ls 650-Technik-Fahrwerk
    ls650.eu Wander Messdorn - Einstellung Riemenspannung


    Dieter
    Geändert von pahld (19.10.2016 um 21:51 Uhr)
    Gruß Dieter

    Zähneputzen ist wie Wählen, lässt man es wird es Braun

    P.O.G. Secretary und DdTS

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von bulldog1952
    Registriert seit
    07.09.2016
    Ort
    45711 Datteln
    Beiträge
    142
    Prima, danke, ist meine erste trommelbremse die ich von innen gesehen habe, so 1. Problem gelöst.

  4. #4
    Savage-IG Mitglied Avatar von DWausH
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    Im schönen Cuxland
    Beiträge
    4.535
    Zitat Zitat von bulldog1952 Beitrag anzeigen
    Moin, kann mir einer sagen wie mann feststellt ob der anriebsriemen genug gespannt ist ?? ........
    Wenn du den Riemen unten mit 3 Finger um 90° drehen kannst, das auch ok.
    MFG Dieter



  5. #5
    Savage-IG Mitglied Avatar von Specter
    Registriert seit
    01.08.2011
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.339
    Zitat Zitat von pahld Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von bulldog1952 Beitrag anzeigen
    Prima, danke, ist meine erste trommelbremse die ich von innen gesehen habe, so 1. Problem gelst.
    Auf dem Bild sieht man aber nicht viel Bremse, die sieht man wenn man auf der anderen Seite aufmacht.
    Das Bild zeigt lediglich die Ruckdmpfer, wie von Dieter auch angemerkt ;)
    dLzG
    Richie

  6. #6
    Savage-IG Mitglied Avatar von bulldog1952
    Registriert seit
    07.09.2016
    Ort
    45711 Datteln
    Beiträge
    142
    Alles klar, danke nochmal, meinte Trommelbremse im allgemeinem.Pulli werden ich noch nicht abbauen, versuche wenn moped fertig den Riemen mit 3 fingermetode einzustellen. Wird wohl nächstes jahr sein. Evt. Dann mal den Riemenmesser außleihen.
    Gruß gerd

  7. #7
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.903
    Hi, für solche Fälle gibt es einen Wander-Messdorn, siehe hier:
    http://www.ls650.eu/community/showth...Riemenspannung

  8. #8
    Savage-IG Mitglied Avatar von vauzwo
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Rödermark
    Beiträge
    1.452
    Das ist ganz easy und mache ich auch seit 3 Jahren so.
    Einfach Hinterrad rein Riemen auflegen und das Rad locker bis Anschlag nach hinten ziehen und festschrauben.
    Dann den Riemen unten ca an derMitte zw. dem vorderen und hinteren Zahnrad greifen und verdrehen.
    Ich nehme ihn zwischen Zeigefinger und Daumen---ohne Gewalt sollte er sich dort um 90° verdrehen lassen, geht weniger--lockern, geht mehr spannen.
    Und dann kommt es ja erst quitscht der Riehmen bei schieben der Else, muß man mm Weise zentrieren.
    man sieht ja von Hinten wo der Riemen hin tendiert--nach innen oder aussen ( auf dem Riemenrad ) . und dann kann man durch leichtes verstellen der Spannschraube ( Rechte Seite ) das Quitschen weg bekommen.
    Aber eins kann ich gleich sagen, der Riemen wird nie genau in der Mitte der Verzahnung laufen, den zieht es entweder nach rechts oder nach links.
    Jeder wie er kann-darf und möchte

  9. #9
    Savage-IG Mitglied Avatar von bulldog1952
    Registriert seit
    07.09.2016
    Ort
    45711 Datteln
    Beiträge
    142
    Danke auch dir, Info hatte mir schon....pahlt... gegeben.Bild von kranker else

  10. #10
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Beiträge
    5.121
    So wirklich gut ist die Verdrehmethode nicht. Der Riemen sollte recht straff gespannt sein. Das funktioniert in der Praxis wirklich nur mit dem Messdorn. Sehr viele fahren mit viel zu lockerem Riemen rum. Das macht der Riemen zwar ne Weile mit, aber gut ist das nicht.

    Im Zweifelsfall einfach von unten gegen den Riemen drücken und mehr als 1-2cm sollte man den dann nicht hoch drücken können. Alles andere ist zu locker.
    Ein Zahnriemen ist keine Kette!!! Der braucht viel Spannung!!! Auch wenn es "nur" der Hinterradantrieb ist.
    Beim Auto fährt doch auch keiner ohne Druckrolle am Zahnriemen der Nockenwelle rum, ...


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •