Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Bremsscheibe anfertigen lassen

  1. #1
    Woody
    Gast

    Bremsscheibe anfertigen lassen

    Ich habe mir mal von www.mx-tec.eu ein Angebot machen lassen für eine Bremsscheibe.

    Folgende Angebot habe ich bekommen:

    Vielen Dank für Ihre Anfrage.
    Preislich liegen wir bei 89,00Eur zzgl. 5,00Eur Versand. Material wie OEM, Design kann noch gewählt werden zwischen unseren bereits
    bestehenden (wave,wavelet,flame oder einfach rund).

    Hat evtl. jemand schon Erfahrungen gemacht mit angefertigten Bremsscheiben?

  2. #2
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    10.03.2013
    Ort
    13187 Berlin
    Beiträge
    497
    Erfahrungen nicht, aber das hab ich auf deren Webseite gefunden:

    Bremsscheibe ist Zubehör-Ersatzteile, d.h.kein Originalteile(daher ohne ABE und TÜV).
    Scheibe ist aus Material, welches von Motorradherstellern verwendet wird, lasergeschnitten,speziell wärmebehandelt und präzisionsgeschliffen auf Toleranz unter 0,01mm.


    Was meinst da was passiert, wenn du bremst, aber trotz guter Bremsleistung nicht rechtzeitig zum stehen kommst und das angefahrene Kind bleibende Behinderungen davon trägt?

    Gruß Ralle
    Gesunde Ernährung: Mein Bier ist absolut vegetarisch, fettfrei, ohne Konservierungsstoffe, spült die Nieren durch und wird regional hergestellt.

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von DWausH
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    Im schönen Cuxland
    Beiträge
    4.646
    Bin gespannt ob sich jemand meldet der die Verbaut hat. Ich würde nie ein so wichtiges Teil ohne ABE oder Teilegutachten montieren.
    MFG Dieter



  4. #4
    ls-elsass
    Gast
    Bin zwar relativ neu hier, aber zu dem Thema folgendes:
    Der Satz "Bremsscheibe ist Zubehör-Ersatzteile, d.h.kein Originalteile(daher ohne ABE und TÜV)." Ist völliger Stuss! KEIN Hersteller von Fahrzeugen stellt die Ersatzteile selbst her!!!
    Wie z.B bei Bremsenhersteller ATE Teves werden die Beläge und Scheiben sowohl für viele Hersteller (Geht in der Fertigungslinie rechts rum mit "Originalverpackung raus) sowie in den freien Zubehörmarkt! (Geht in der Fertigungslinie links rum mit Neutraler oder in dem Fall ATE-Verpackung raus)
    Wenn etwas als Zubehör poduziertwird, kann es durchaus eine sogenannte Unbedenklichkeits Bescheinigung oder Mustergutachten haben, mit dem die Ware legalisiert ist und auch Versicherungstechnisch bei Unfällen kein Ärger macht.
    Wer z.B. Bremsscheiben aller Art herstellt, ist die Fa. Zimmermann bei Sinsheim. Ob die allerdings für Mopped´s produzieren weiss ich nicht, aber ich weiss, dass die Ware von denen TüV freigabe hat.
    Gruß
    Andreas

    P.S. Auch in Linkskurfen kann man rechts fahren!!

  5. #5
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    458
    Hallo zusammen,
    Zum Thema Bremsscheiben hab ich da mal einen Einwurf:

    Vor vielen Jahren haben ca. 35 Fahrer einer LS in Finnland diese berühmten Finnenscheiben geordert und auch letztlich gefahren.
    Da ich nur ca bis 1000 km im Jahr als Spassbiker zurücklege fahre ich diese Finnenscheibe noch immer und bin bisher 2oder 3 mal durch den TÜV gefahren
    ohne Probleme.Die Scheibe ist noch Top.Der Verschleiß ist gering und die Bremse kann auch zum blockieren gebracht werden.
    Also der Einwand mit dem Kind das überfahren werden könnte gilt in sovern nicht als das dies auch mit einer serienmäßigen Bremsscheibe passieren kann.:top:

    Gruss Wolfreuber

  6. #6
    die-gelbe-trude
    Gast
    Bevor jemand anderes diesen Beitrag verfälscht habe ihn vorsichtshalber gelöscht!
    Geändert von die-gelbe-trude (29.11.2014 um 13:33 Uhr)

  7. #7
    Savage-IG Mitglied Avatar von DWausH
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    Im schönen Cuxland
    Beiträge
    4.646
    Viele Zubehörscheiben sind zweifelsohne in Ordnung, nur sollte man bedenken dass es auch Billignachbauten aus Fernost auf den Deutschen Markt geben soll, und die wurden mal getestet und als Lebensgefährlich eingestuft. Und zwar sind die teilweise regelrecht auseinander geflogen bei Extrembelastung.
    MFG Dieter



  8. #8
    die-gelbe-trude
    Gast
    Bevor jemand anderes diesen Beitrag verfälscht habe ihn vorsichtshalber gelöscht!
    Geändert von die-gelbe-trude (29.11.2014 um 13:33 Uhr)

  9. #9
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Westpolen
    Beiträge
    5.530
    Man kann sich über Sinn oder Unsinn von Zubehörteilen streiten so viel man möchte.
    Wo ich aber überhaupt keinen Spaß verstehe, sind und bleiben die Bremsen!!!

    Okay, am Ende ist jeder Mopedbesitzer selber verantwortlich für den Zustand seiner Karre. Ich geh auch nicht immer gleich vom schlimmsten aus, wenn ich auf mein Moped kletter. Aber in Zeiten wo die pösen Krawallbrüder auf ihren komischen Kisten zum Freiwild für frustrierte und neurotische Automobilisten geworden sind, würde selbst ich mir überlegen was ich an meinen Bremsen verbastel.

    Auch Versicherungen können lesen. Und das tun sie im Falle von Ansprüchen jeder Art, die ihnen finanzielle Nachteile bringen.
    Ich hab diverse Selbstversuche veranstaltet und die Geschichten sind zum Teil bis heute nicht ganz zu meiner Zufriedenheit geklärt. Viele von euch kennen meine gesundheitliche und finanzielle Lage. So wirklich freiwillig hab ich mir das Rentnerdasein nicht ausgesucht.
    Ob ich nun der Depp war oder der andere, sei mal dahin gestellt. Aber die Zeiten wo mal eben so einfach ein sechstelliger Betrag für blebende körperliche Schäden oder materiellen Schadden bei dem Betroffenen oder einem selbst gezahlt weden sind definitiv vorbei. Ich rede von "richtigen" Unfällen, nicht die üblichen Purzelbäume, die jeden Tag passieren. Das geht ja meist mit mehr oder weniger Verlust via Haftpflicht Teilkasko und Unfallversicherung zu regeln.
    Die Beulen schwellen ab, die Brüche heilen und alles ist wieder gut. Es macht wirtschaftlich für die Versicherungsgesellschaften keinen Sinn sich mit dem Kunden wegen ein paar tausend Euro zu streiten. Aber wehe es geht ans Eingemachte.

    Ich hoffe und wünsche, das allen hier solche Erfahrungen wie mir, erspart bleiben!!!
    Und denkt eventuell vorher einfach mal über mögliche Konsequenzen eures Verhaltens nach. Einfach mal ein Teil verbauen, das der andere auch hat und nie damit angehalten wurde oder anderweitige Probleme hatte, nur weil es einem gefällt,. ist schon etwas naiv gedacht.

    An der nächsten Ecke kann schon der schwer gefrustete Typ mit dem Auto auf euch warten.

    Aber nur so zu denken, ist auch nicht unbedingt die Lösung.
    Aber dafür hat uns die Evolution schließlich mit Gehirn versorgt.
    No Risk, no Fun!
    Gibt Dinge, die kann man nicht erklären.



  10. #10
    Moderator Avatar von Attur
    Registriert seit
    09.04.2005
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.415
    Zitat Zitat von die-gelbe-trude Beitrag anzeigen
    Wenn nämlich wirklich diese Schreckenszenario einmal passieren sollte, wird u.U. das Moppet auf Herz und Nieren geprüft. Wenn der Sachverständige Ahnung hat wird er es herausfinden. Das Minpulieren einer Bremsanlage führt auf jeden Fall zum Erlöschen der Betriebserlaubnis - Versicherungsschutz ade.
    Genauso isses! Eine Sache gilt nicht als zugelassen, nur weil's der TÜVi nicht bemerkt hat. Und die Sachverständigen haben Ahnung!!

    Gruß Attur
    Wichtich is auf'm Bock.

    Wennze weiss watte wills, musse machen datte hin komms!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •