Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Tellerfeder verkehrt rum????

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von Don Quichotte
    Registriert seit
    06.03.2010
    Beiträge
    401

    Frage Tellerfeder verkehrt rum????

    Hallösche,

    ich sitze mal wieder ölig auf dem Sofa (wenn das die bessere Hälfte sieht). Die Kupplung ist offen. Der Korb ist noch drinnen, denn den hatte ich noch nicht draußen, und daher kann ich da auch nichts versemmelt haben. Die Druckscheibe und alles andere ist draußen. das ganze liegt jetzt gestapelt vor mir in der Reihenfolge: Druckscheibe - die div. Reib und Stahlscheiben - die Reibscheibe mit größerem Innendurchmesser (Buchelli nr. 10 Seite 42 Bild111). Da drinnen liegt jetzt die Tellerfeder, so dass sie einen Trichter nach innen bildet. Vorher hatte ich sie andersherum eingebaut. Ist das so richtig??? Nach Bild 112 müsste das so sein.

    Jetzt aber die wichtigste Frage: Wenn ich die Tellerfeder falsch eingebaut hatte, kann das Probleme mit dem 1. Gang und Leerlauf verursachen? Außerdem hatte ich auch nach der Kupplungsreparatur das Gefühl, das es bisweilen hakeliger war (5. Gang). Sollte das das Problem gewesen sein, kann ich wieder zumachen und am WE cruisen. Andernfalls bitte ich um kreative Vorschläge..


    Grüße

    Chris

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    06.03.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    2.616
    Jou,
    die Tellerfeder liegt mit ihrem inneren Durchmesser auf dem Federsitz und mit dem äusseren Durchmesser an der Scheibe Nr. 1 Pos. 10.
    Demzufolge hattest du die Tellerfeder falsch herum eingebaut.

    (Man beachte das der Text im Bucheli in der Legende mit der Nr. 12 vertauscht ist!)

    Ob das die Ursache für dein Problem war kann ich allerdings nicht sagen.

    Gruss
    Gerhard

  3. #3
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2004
    Ort
    Schermbeck/Großenheidorn
    Beiträge
    3.023
    Moin Moin,

    mal ganz abgesehen davon, dass du da ggf. was falsch zusammengebaut hast, der fünfte Gang ist bei vielen LSen schwerer einzulegen. Also kleiner Trick, zieh den Gang rein, halte den Schalthebel aber weiter mit dem Fuß oben und lass die Kupplung kommen, hierdurch flutscht der fünfte nur so rein.

    Gruß

    Jogi

  4. #4
    Savage-IG Mitglied Avatar von Don Quichotte
    Registriert seit
    06.03.2010
    Beiträge
    401
    Also ich bin ja neu an der Schrauberfront. Aber wenn ich mir das hier so betrachte, könnte ich mir vorstellen, das es möglich wäre, wenn die Tellerfeder falschherum drinnen ist, sich was verklemmen kann. Das würde vielleicht erklären, warum der Fehler nicht immer auftritt. Denke ich da jetzt richtig???

  5. #5
    Neu hier
    Registriert seit
    16.09.2019
    Ort
    59302 Oelde
    Beiträge
    40
    Hallo, ich hatte ja am Wochenende auch meine Kupplung offen. Sie rutschte etwas... Ich habe sie auseinandergenommen, mit Bremsenreiniger sauber gemacht und wieder mit neuen, verstärkten Federn eingebaut. Deckel mit Dichtung drauf und schön Shell Advance Ultra 10W 40 aufgefüllt. Probefahrt... TOP! (die Ölablassschraube macht zwar noch Probleme, aber das in einem anderen Thema)
    Jetzt habe ich, nachdem ich hier im Forum die Zeichnung aus dem Bucheli gesehen habe, mit Entsetzen festgestellt, das ich die Tellerfeder nicht eingebaut habe. Ich habe mich beim Einbau an ein YouTube Video gehalten, wo er auch nur EINEN Ring (wohl den Federsitz) hatte. Deshalb dachte ich, das vom Vorbesitzer meiner eLSe versehentlich ein alter Und ein neuer Ring eingebaut wurde und vielleicht daher mein Kupplungsrutschen kam. Nun stehe ich aber schön blöd da. Was nun? Was genau macht die Tellerfeder und ist es unumgänglich, diese wieder einzubauen?
    LG Sebastian

  6. #6
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.937
    Hi, naja, Hersteller bauen selten Teile ein, die man sich sparen könnte.
    Hier siehst, wie die Kupplung korrekt verbaut werden muss, Vorsicht: Fehler im Bucheli:
    http://www.ls650.eu/community/showth...l=1#post214334

  7. #7
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    64658 Fuerth
    Beiträge
    98
    @Don Quichotte
    Ja, wenn die Tellerfeder in flascher Richtung eingebaut ist kann sie etwas verrutschen oder klemmen, denn sie kann sich dann nicht in der Druckplatte abstuetzen.
    @Basti303
    Die Tellerfeder unterstuetzt das Trennen der Kupplung. Ohne sie trennt die Kupplung nur unzureichend. Ausserdem faellt dann der Federsitz lose in der Druclplatte herum und kann sich eventuell sogar verklemmen.
    Also bitte wieder einsetzen( mit dem kleineren Durchmesser zu Druckplatte zeigend).
    mfg hermann

  8. #8
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Beiträge
    5.142
    Ähm, Hermann, schau mal auf das Datum, ...


    Aber es werden immer wieder die gleichen Fehler beim Zusammenbau der Kupplung gemacht. Die Reibscheibe mit dem großen Innendurchmesser (ist nur die Eine) kommt zum Schluss auf die Kupplung. Die nimmt die Ringfeder und die dazu gehörige Ausgleichscheibe auf. Egal was im Bucheli steht, ...


  9. #9
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    64658 Fuerth
    Beiträge
    98
    Wer Lesen kann ist klar im Vorteil
    mfg hermann

  10. #10
    Neu hier
    Registriert seit
    16.09.2019
    Ort
    59302 Oelde
    Beiträge
    40
    Ist es möglich, die Kupplung zu öffnen, ohne das ganze Öl abzulassen? So das vielleicht nur ein kleiner Teil rausläuft. Ich habe ja das Problem mit meiner Ölablassschraube, die ich jetzt provisorisch mit sehr wenig Dirko dicht bekommen habe. Den Motor ausbauen möchte ich erst im Winter. Aber die Ablassschraube möchte ich so lange in Ruhe lassen.
    LG Sebastian

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •