Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Big-Burdas Motorbaustellen

  1. #1
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2019
    Ort
    Freital
    Beiträge
    24

    Big-Burdas Motorbaustellen

    Vor rund 3 Jahren hab ich 2 Elsen günstig erstanden und mein Plan war eine davon für mich anständig herzurichten. Auf Grund vom optischen Zustand und der Seeger Rastenanlage (der Grund warum ich die gekauft habe) und damaligem Resttüv habe ich diese Else direkt angemeldet.
    Da hier der Nocken der Kupplung defekt war, habe ich diesen ersetzt und gleich in dem Zuge das TBKS verbaut, vielen Dank nochmal an Norbert für die schnelle Lieferung vor 2 Jahren!
    Ventile und Deko eingestellt aber blöderweise hab ich nicht nach Nockenwelle/Kipphebel geschaut
    Nun nach langer Zeit der Abstinenz hab ich ne neue Batterie eingebaut und sie zum Leben erweckt.
    Leider kleckert der Motor sehr laut aus Nähe der Auslassventile.
    Ein YouTube Video klingt sehr ähnlich:
    https://youtu.be/x7362TuC8w4
    Für Hinweise was außer Kipphebel/Nockenwelle in Frage kommt wäre ich sehr dankbar!

    Ventile und Deko hab ich nochmals überprüft (klingt mit ausgehängtem Deko genauso), der Krümmer ist in Ordnung. Bleibt wohl nix anderes als Motor öffnen und gucken.

    Zum Glück hab ich die andere Else noch und deren Motor wurde vor den 5 Jahren Standzeit bei Suzuki in Leipzig überholt. Er bekam nen neuen Zylinder+Kolben und Ringen, neuen Kopf, Nockenwelle und Kipphebel etc. der läuft seidenweich und flüsterleise. Leider ist an dem der Stopfen undicht und alles voller Öl/Dreck.
    Der steht gerade auf der Werkbank und wird geputzt, danach wird der Stopfen gewechselt und TBKS verbaut und ab in meine Else. Im Anschluss widme ich mich dem kleckernden Motor.
    Ich bin fast geneigt diesen Motor zu Norbert in seine göttlichen Hände zu geben…

    Mal sehen wie es im Ventiltrieb aussieht, wenn die Lager noch gut sind werd ich schauen ob ich es selbst mache oder einmal eine Verjüngungskur und Optimierung bei Norbert Buche.
    Ich hoffe er ist noch aktiv im Elsenreich.

    Ich kann es kaum erwarten endlich entspannt die Else zu reiten.

    Bis demnächst
    Viele Grüße aus Sachsen

  2. #2
    Savage-IG Mitglied Avatar von Wesch
    Registriert seit
    24.11.2012
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    1.339
    Hallo

    neuen Zylinder+Kolben und Ringen, neuen Kopf, Nockenwelle und Kipphebel
    Uff, das hört sich nach Totalschaden an und war sicherlich nicht geschenkt.

    MfG. Günther
    LS650 NP41B 1992
    LS650 NP41A 1996
    Kawa VN1500 1995
    HD Springer 1995
    HD WLA 1944
    Peugeot 102 1968
    Simson Schwalbe 1965

  3. #3
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2019
    Ort
    Freital
    Beiträge
    24
    Moin.

    Naja ein Totalschaden wird’s hoffentlich nicht sein.

    Und letzten Endes wollt ich von der Maschine ja nur die Fußrasten haben.

    Ich lass mich überraschen.

  4. #4
    Savage-IG Mitglied Avatar von Bombero
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    Düsseldorf,Klein-Paris am Rhein
    Beiträge
    2.163
    Bei Ventil einstellen auch auf den richtigen OT geachtet??
    Gruß, Manni. ( Benzin Somelier + Motoröl Barista )

    Lieber Treibriemen-Else als Stiefelriemen-Bill !
    Früher war alles besser. Ich bin von Früher.

  5. #5
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    3.306
    Zitat Zitat von Bombero Beitrag anzeigen
    Bei Ventil einstellen auch auf den richtigen OT geachtet??
    Das, oder die Kipphebel sind tatsächlich am Ende. So klingt das wie im Video.
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  6. #6
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2019
    Ort
    Freital
    Beiträge
    24
    Ja auf den richtigen OT hab ich geachtet. Was an dem Motor ist werd ich sehen wenn ich den draußen und offen hab.

    In der Zwischenzeit habe ich meinen Tauschmotor der ja bereits vor etwa 5000km nen neuen Kopf+NW+Kipphebel und Kette+spanner bekommen hatte (Rechnung liegt vor), geöffnet um den Stopfen zu wechseln. Leider nicht mit erhofftem Top Zustand
    Anhang 29605Anhang 29606Anhang 29607Anhang 29608Anhang 29609

    Die Lager im Deckel sehen top aus, die Kipphebel haben genau mittig jeweils beginnende Einlaufspuren welche aber mit dem Fingernagel nicht fühlbar sind und somit noch okay soweit ich das einschätze.
    Die Nocken der Welle sehen jedoch nicht mehr schön aus, sie weisen deutliche Lunker in der Lauffläche auf. Der Auslassnocken hat beginnende Einlaufspuren. Auch sieht mir die dunkle Färbung verdächtig aus!
    Und dazu scheint die Kette im Deckel geschliffen zu haben und ich finde den Sitz der Kette auf den NW-Zahnrad merkwürdig. Die Nockenwelle habe ich noch nicht draußen und wollte eigentlich den Motor nicht soweit zerlegen.
    Was sagen eure Erfahrungen?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #7
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2019
    Ort
    Freital
    Beiträge
    24
    Naja der Spanner+Kette hat auch schon bessere Zeiten gesehen. 16mm ausgefahren, also gleich in dem Rutsch das TBKS mit einbauen, liegt schon bereit. Nur liegt mein Schlagschrauber zuhause.

    Naja den Spanner entspannen sollte ja reichen um die Nockenwelle raus zu bekommen…

    Anhang 29610Anhang 29611
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #8
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2019
    Ort
    Freital
    Beiträge
    24
    Mahlzeit,

    das Wochenende ist rum und im Zuge des Einbaus vom TBKS hab ich die Nockenwelle mal rausgenommen und die unteren Lager begutachtet. Für mein Empfinden sehen die Lagerflächen noch gut aus, lediglich ein paar kleine Spuren sind zu sehen, aber nicht ertastbar. Also habe ich das TBKS fertig verbaut, den Stopfen erneuert und eingeklebt sowie den Motor wieder zusammengebaut und Ventilspieleingestellt. Am Sonntag kam dann der Tag wo der Motortausch anstand und auch der war recht zügig erledigt, der Zusammenbau mit den ganzen Teilen ringsum hat am meisten aufgehalten.
    Als erstes nach dem Motor kam die Dekoeinheit, dann Auspuff und Vergaser. Den tank kurz angeschlossen und Testlauf... Der Motor sprang gut an und ist flüsterleise
    Nur der Vergaser war an der Schwimmerkammer inkontinent, also den nochmal raus, aufgemacht und gesehen das die Dichtung nicht richtig saß. Das war schnell behoben und der Vergaser Dicht wo er dicht sein soll.
    Leider war die Batterie meines Drehzahlmessers leer, sonst hätte ich den Vergaser gleich noch richtig eingestellt, aber die Grundstellung funktioniert schon mal.
    Somit steht dem TÜV jetzt eigentlich nix mehr im Wege.

    Apropos Tüv, ich wollte beim ersten Tüv-Termin vor 2 Wochen gleich die Umtragung auf 31 PS machen. Die weiße Hülse war vom Vorbesitzer bereits ausgebaut (durch eine Werkstatt) und wurde mir mitgegeben, stand auch so auf der mir vorliegenden Rechnung vom Vorbesitzer, jedoch wurden die Papiere nicht korrigiert.
    Der Tüvmann wollte jedoch irgend eine Freigabe von Suzuki für die Entdrosselung.
    Auch die Erklärung das in Deutschland alle LS bis BJ.?? mit 27 PS ausgeliefert wurden wegen der damaligen PS-Grenze hatte ihm leider nicht erreicht obwohl er es durchaus Nachvollziehen konnte.
    Hat hier jemand ein Schreiben von Suzuki oder so was bestätigt das der Ausbau der Kunststoffhülse die LS entdrosselt und dann die Entsprechende Leistungsangabe?

    7804FE74-1081-42A9-8584-9F64B5BD721F.jpg
    8008B923-A768-4988-89D9-79C01FD3638A.jpg

  9. #9
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    3.306
    Moin!

    Ah, es geht gut voran...! Für künftige Nockenwellenlagerfragen empfehle ich dir "Plastigauge" rot, damit hat man klare Verhältnisse bei geteilten Gleitlagern. (Info und tutorials z.b. über youtube). rein optisch sehen die aber wirklich noch gut aus, kein Material-"Abschmieren" in die Öltaschen.

    Die Kipphebelpads sehen "noch" gut aus, dass die mittig einen matten Streifen entwickeln ist normal. Höchster Punkt, kleinste Fläche. Irgendwann platzen Teile der Chromschicht ab... Die Nockenspitzen haben sehr häufig mehr oder weniger kleine Lunkerbereiche, das muss aber nicht schlimm sein, da hält sich auch Öl drin. Zuviel aber ist tatsächlich zuviel. Fotos hab ich leider von dir jetzt davon nicht gesehen.
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  10. #10
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2019
    Ort
    Freital
    Beiträge
    24
    Das mit dem "Plastigauge" muss ich mir mal ansehen.

    Die ersten 2 Bilder im Post Nr.9 zeigen die Nocken. Da sind auf den Nocken helle Schatten zu sehen, die eigentlich schwarz sein sollten (Lunker). Hat wohl die Kamera die färbe verfälscht.

    Ich hoffe einfach mal das der Motor jetzt noch ne weile hält und in der Zwischenzeit werden ich den Nagelnden Moto öffnen. Mal schauen was mich da Erwartet.

    ich werde berichten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •