Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62

Thema: Mist! Hydraulische Kupplung funktioniert nicht.

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von steinbock
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    224

    Mist! Hydraulische Kupplung funktioniert nicht.

    Soon Scheiß! 90 Ocken in Sand gesetzt!!

    Es funktioniert einfach nicht. Hatte erst außerhalb alles zusammengebaut, getestet und entlüftet und der Nehmer zog 1.5 cm hoch. Eingebaut, Hebel ging auch hoch, aber die Kuppplung trennte nicht und irgendwann war Ende der Einstellung. Dann fiel mir ein, daß Dieter vom Gewindekürzen schrieb, und erst jetzt verstand ich, warum. Ok, ich wieder in die Wohnung, gekürzt, aber die untere Schlauchschraube hatte sich gelöst und ab da ging gar nix mehr.

    Irgendwie habe ich doch wieder die 1.5 cm Hub hingekriegt und ganz viel DOT3 nachgekippt, eingebaut, aber: es geht nicht. Der Nehmer ist vielleicht kaputt oder ich bin zu blöd zum entlüften, jedenfalls ist nicht genug Druck da, um den Hebel zu ziehen und es bleibt mir nix andres, als die Sache aufzugeben und die alte Kupplung wieder einzubauen. Zum Glück ist die beim Ausbau nicht kaputtgegangen!

    Frage: muß es unbedingt Stahlflex sein? Der geamazonte Schlauch ist dünner, aber nicht so dünn wie Stahlflex.
    Kann es sein, daß die 3 Teile nicht zusammenarbeiten können? Auch blöd: kriege den Geber nicht waagerecht angeschraubt.
    Kann ich mir aber nicht recht vorstellen. Beim 1. Einbauversuch hat es doch beinahe funktioniert. Konnte auch Gänge einlegen.
    Habe eine Entlüftungsschraube nachbestellt und versuche es dann vielleicht nochmal trocken.

    Aber ansonsten bin ich ziemlich angepißt: hatte mir das ohne weiteres zugetraut, aber anscheinend bin ich zu blöde dazu!
    Viele können eine hydraulische Kupplung einbauen, ich kann es jedenfalls nicht und werde es erst wieder versuchen, wenn jemand dabei ist, der Ahnung davon hat.

    Grüße Klaus

  2. #2
    Savage-IG Mitglied Avatar von hmt
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    66879 Schrollbach
    Beiträge
    1.862
    Versuch doch mal von unten nach oben zu entlüften. Mit einer Spritze Bremsflüssigkeit rein drücken bis oben der Behälter voll ist dann oben absaugen und frische Bremsflüssigkeit von unten wieder rein. Mehrmals machen dann sollte die Luft raus sein.
    Gruss JOE

    LOUD PIPES SAVES LIVES

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von steinbock
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    224
    Hallo Leute,

    So, mußte ein paar Tage abtauchen, aber: ES FUNKTIONIERT JETZT!! Und sogar ohne Entlüftungsschraube.

    Also, ich glaube, es außerhalb vom Mopped zu testen, war eine blödsinnige Idee.

    Hab erstmal im Netz nachgelesen, wie das mit dem Entlüften funktioniert:
    https://www.polo-motorrad.com/de-de/...-03060401.html

    Und da gab es am Ende einen Tipp, wenn kein Druck kommt: unten dichtmachen, Hebel drücken und fixieren, eine Nacht warten, bis die Luftblasen nach oben gestiegen und durch den Geberbehälter abgegangen sind. Ab und an ggf. nachkippen, vielleicht mal an der Leitung rappeln, damit die Bläschen vorankommen. Aber wichtig ist halt, unbedingt zu verhindern, daß Luft nachgezogen wird.

    Ok, das probierste, dachte ich.

    Zuerst den Nehmer eingebaut, dann die Leitung unterm Tank durchgeschoben und angeschlossen. Die Plastikkappe vom Nehmer abgeschraubt, den Kolben rausgedrückt und den Nehmer vorgefüllt. (War vielleicht nicht nötig, dachte aber, nicht schlecht, wenn im Nehmer schonmal keine Luft mehr ist. Außerdem ist es eh gut, den Kolben gängig zu machen, bei meinem saß eine Dichtung etwas schief drin; es ließ sich zuerst gar nix bewegen.) Dann den Nippel unten angeschraubt, in die Klinke gehängt und grob eingestellt. (@Dieter: nie was von den Markierungen gesehen, bevor Du sie erwähntest).

    Den Geber provisiorisch so angeschraubt, daß er waagerecht steht. Ohne viel Hoffnung ziehe ich am Hebel, und siehe da, die Klinke kommt wie 'ne 1 hoch! Und der Nehmer machte auch den maximalen Weg, denn durch das Luftloch in der Kappe sah ich den Kolbendeckel anschlagen. Gecheckt, ob die Kupplung trennt: OK!

    Danach waren's nur noch Kleinigkeiten: nachkippen, hatte schon wieder einiges verloren, den Geber in die endgültige Position schieben, Kupplungsstecker abzwicken und 2 Kabelschuhe dranfriemeln, Armatur und Spiegel anschrauben, Griff draufwürgen.

    @Dieter: danke für Dein Angebot, bin froh, daß eins der Teile nicht kaputt war, hätte mich aber auch gewundert.

    Bin gestern und heute gefahren: wunderbar! Fühlt sich beinahe genauso wie vorher an, die Kupplung kommt etwas früher im Hebelweg, finde ich sogar besser. Der Nehmer wackelt etwas bei Betätigung, was daran liegt, daß das Loch vor Jahren mal abgebrochen ist und die Werkstatt einen Kupferwinkel drangemacht hat, wo der untere Einsteller drin sitzt. Werde mir beim Eisenhändler einen starreren Stahlwinkel mit exakt denselben Abmessungen machen lassen.

    Ok, Ente gut, alles gut! Ich war wohl einfach zu hektisch und habe mir einen zu großen Kopp gemacht ... Aber trotzdem spooky: ich versteh nicht, warum's nicht geht, der Teufel soll mich holen, wenn ich wirklich verstehen sollte, warum es funktioniert! Und ich bin so froh, daß mir die Hampelei mit der Entlüftungsschraube erspart geblieben ist!!

    BTW: Wer einen Kupplungszug braucht, kann sich vertrauensvoll an mich wenden.

    Das Ganze schreit nach einem Limerick:

    Es war einmal ein Kerl aus Berlin,
    der fuhr 'ne Savage und hieß Cammin.
    Die Kupplung ging ständig kaputt,
    er dachte, hydraulisch kuppeln wäre gut.
    Gesagt, getan, doch war die Sache schwer,
    und kostete seine Nerven sehr.
    Nu geht's, er kann jetzt fröhlich und sorglos am Hebel zieh'n.

    Grüße Klaus
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg b1.jpg (126,4 KB, 54x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg b2.jpg (142,7 KB, 51x aufgerufen)

  4. #4
    Savage-IG Mitglied Avatar von pahld
    Registriert seit
    07.08.2010
    Ort
    52353 Düren
    Beiträge
    4.274
    Du bist ein gaaanz seltener Pfogel
    Gruß Dieter
    Universaldilettant
    Und ich mag auch keine Bobber
    Zähneputzen ist wie Wählen, lässt man es wird es Braun

  5. #5
    Savage-IG Mitglied Avatar von Roadster
    Registriert seit
    20.06.2022
    Beiträge
    25
    Klasse das es nun funktioniert. Ich bin ja noch ein wenig skeptisch, aber als Freund von solchen Umbauereien lässt mich das auch nicht los.
    Ich habe sicherlich noch erst andere Dinge zu erledigen, behalte das aber im Hinterkopf. Alleine weil der Vorbesitzer meiner Else irgendeinen Chinabremsgeber verbaut hat.
    Der sieht erstens schxxsse aus, und zweitens traue ich so einem Billigkram nicht gerne meine Bremse an. Deshalb schaue ich auch nach Gebern von der VS.
    VG
    Matthias
    Der nicht nur Elsen fährt ...

    - Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen -

  6. #6
    Savage-IG Mitglied Avatar von pahld
    Registriert seit
    07.08.2010
    Ort
    52353 Düren
    Beiträge
    4.274
    warum bei der Bremse nicht die von der LS?
    Gruß Dieter
    Universaldilettant
    Und ich mag auch keine Bobber
    Zähneputzen ist wie Wählen, lässt man es wird es Braun

  7. #7
    Savage-IG Mitglied Avatar von Roadster
    Registriert seit
    20.06.2022
    Beiträge
    25
    da spricht natürlich auch nichts gegen. Wenn ich jetzt Kupplung und Bremse in einem Angebot bekomme nehme ich Sie halt von der VS. Oder gibt es da gravierende Unterschiede im Anschluss (Bremsleitung oder Bremsleuchte)?
    Da muss man echt aufpassen, die Chinadinger werden ja für Preise auf dem Markt geschmissen: Ebay-Link
    VG
    Matthias
    Der nicht nur Elsen fährt ...

    - Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen -

  8. #8
    Savage-IG Mitglied Avatar von Wesch
    Registriert seit
    24.11.2012
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    1.342
    Hallo

    Dass man die Luft nicht ganz aus dem Geber bekommt, ist gang und gebe.
    Deshalb kann man vorher ein Benchbleeding machen, also den Geber im ausgebauten Zustand befüllen,
    dann einen Schlauch vom Bremsausgang zurück in den Tank legen und den Geber mehrmals betätigen. Den Geber dabei auch in der Position verändern, so dass jede Luftblase den Ausgang findet.
    Jetzt einbauen und es sollte klappen.

    MfG. Günther
    LS650 NP41B 1992
    LS650 NP41A 1996
    Kawa VN1500 1995
    HD Springer 1995
    HD WLA 1944
    Peugeot 102 1968
    Simson Schwalbe 1965

  9. #9
    Savage-IG Mitglied Avatar von steinbock
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    224
    So, das war's vielleicht endgültig.

    Gestern abend in Spandau wollte ich am Nehmer nachjustieren, habe wohl die Konterschraube des großen Gewindes versehentlich gelockert und der Nehmer fing an, aus allen Löchern zu bluten und der Druck ging weg. Mußte ohne Kupplung nach Hause fahren. Heute versucht zu fixen, nix. Außerdem eine Deckelschraube verloren und es tropft aus dem GEBER. Also alles im Arsch! Die alte Kupplung kommt wieder dran.

    Nee, geen Bock mehr, ich will fahren!
    Wie ich so'ne unzuverlässige Sch... hasse.

    Gruss Klaus

    @Günther: das habe ich ja versucht, das Ergebnis ist, daß es vielleicht im ausgebauten Zustand geht, im eingebauten nicht mehr. Und wenn ich's jemandem schicke, wird's genauso sein
    Geändert von steinbock (12.07.2022 um 13:32 Uhr)

  10. #10
    Savage-IG Mitglied Avatar von Bombero
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    Düsseldorf,Klein-Paris am Rhein
    Beiträge
    2.169
    Sehr vernünftig! Warum eine Sache unnötig verklompizieren? Einen gerissenen Zug bekommste
    immer geflickt ( gibt auch so kleine Boxen mit Zügen und Nippeln für Unterwegs bei LO...+ PO.. für kleine €).
    Habe selbst probiert= funktioniert einwandfrei!!
    Gruß, Manni. ( Benzin Somelier + Motoröl Barista )

    Lieber Treibriemen-Else als Stiefelriemen-Bill !
    Früher war alles besser. Ich bin von Früher.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •