Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

Thema: Unterlegscheibe

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von Pelle136
    Registriert seit
    26.05.2018
    Ort
    Märkischer Kreis
    Beiträge
    73

    Unterlegscheibe

    Hallo, ich suche die dicke Scheibe, die unter dem unteren Zahnrad der Steuerkette sitzt.

  2. #2
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    ODW 64658 Fuerth
    Beiträge
    515
    meines wissens sitzt dort keine scheibe sondern das kettetritzel hat einen bund, mit dem es an dem kurbelwellelager annliegt
    ich befuerchte das untere kettenrad ist geplatzt
    mfg hermann

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von Pelle136
    Registriert seit
    26.05.2018
    Ort
    Märkischer Kreis
    Beiträge
    73
    IMG_20201003_124949 (1).jpg Das wäre wohl die schlimmste aller Möglichkeiten, da ich nicht wüßte wie man das getauscht bekommt ohne die KW zu verdrehen. Das Bike ist ka normal gelaufen, hat nur geklappert wenn die Kupplung im Leerlauf stand. Das Kettenrad sieht auch normal aus, nur wenn man dahinter sieht fällt auf das da Stücke fehlen. Wie könnte ich das lösen? Oder ist das der Supergau?
    Gruß pelle
    Geändert von Pelle136 (03.10.2020 um 16:20 Uhr)

  4. #4
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    ODW 64658 Fuerth
    Beiträge
    515
    das bild zeígt leider, dass das kettenrad defekt ist.
    hat du den tbks kettenspanner selbst eingebaut?
    mfg hermann

  5. #5
    Savage-IG Mitglied Avatar von Pelle136
    Registriert seit
    26.05.2018
    Ort
    Märkischer Kreis
    Beiträge
    73
    Hallo, genau, das Kettenrad ist hinten mehrfach gerissen und zwei Stücke liegen bei mir hier auf dem Tisch. Das Tbks habe ich selbst eingebaut und ich vermute die Kette war zu straff. Die Befestigungsmutter für das Rad hatte ich mit Drehmomentschlüssel angezogen. Ist das Rad denn zu bekommen und was noch wichtiger ist, bekomme ich das getauscht ohne alles zu verstellen?
    Gruß pelleIMG_20201003_124941 (1).jpg
    Geändert von Pelle136 (03.10.2020 um 16:37 Uhr)

  6. #6
    2. Administrator Avatar von cilex
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.581
    Hi, warum hast du denn überhaupt die Mutter geöffnet?
    Du kannst das Zahnrad einfach tauschen, allerdings beim Einbau auf die Markierungen achten.
    Ist übrigens ein bekanntes Problem, das Zahnrad ist sehr spröde und wenn man nicht weiß das es ein Linksgewinde ist wird beim Verssuchen zu lösen das Zahnrad "gesprengt"
    Der Drehmomentschlüssel muss auch für Linksdrehung funktionieren!
    VG

  7. #7
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    ODW 64658 Fuerth
    Beiträge
    515
    @pelle136
    na wenn du den kettenspanner selbst eingebaut hast, hast du ja schon einige dinge bis zum rtitzeltausch gemacht.
    alles andere ist auch kein hexenwerk mehr.
    oel ablassen und kerze entfernen.
    seitendeckel rechts und links (also jetzt nur noch links) abbauen und den zylinderkopfdeckel entfernen.dabei kannst du auch gleich nockenwelle, kipphebel und die lagerstellen
    begutachten. kurbelwellenzahnerad mit einem 3mm alustreifen zum kuppuingszahrad blockieren und mutter loesen ACHTUNG linksgewinde.. zahnrad abnehmen.
    kettenrad oben loesen, kettenspanner selbst (nicht tbks ) zurueckschieben und blockieren oder ganz abnehmen. kettenrad oben abnehmen und nockenwelle ausbauen.
    nun kannst du die kette nach unten herausnehmen und das defekte kettenrad abnehmen. passen die bereits abgefallenen teile des ritzels ohne luecken an den rest?
    wenn ja dann sind auch keine brocken mehr im motor.
    alle teile sorfaeltig auf verschleiss oder schaeden pruefen und sorgsam reinigen.
    neues kettenrad aufsetzen und kette unten einhaengen und nach oben durchziehen und mit einem schraubendreher am herunterfallen hindern
    primaerzahnrad und scheibe auf die kurbelwelle aufsetzen und linksherum mit 100nm festschrauben.
    motor an dem limarotor mit hilfe der markierung auf ot drehen. nockenwelle mit losem kettenrad durch die kette einfaedeln. dann das kettenrad so versetzen, dass die
    linien an der stirnseite der nockenwelle waagrecht und paralell zur zylinderkopfoberflaeche stehen und das kettenrad auf den stift des befestigungsflansches der nockenwelle
    passt. wenn noch nicht, einfach kettenrad seitlich verschieben, dass es aut dem duenneren teil der nockenwelle aufliegt dann kann man die kette abheben und so umhaengen, dass es beim wiederaufsetzen auf den befestigungsflansch passt .kettenrad festschrauben. kettenspanner wieder entspannen oder einbauen und die markierungen nochmals
    genau ueberpruefen. kurbwelle nach limarotor- markirtung (ot) und waagrechte kerben der nockenwelle paralell zu kopfoberkante.
    anschliessend alle 3 deckel wieder montieren fertig
    beim kopfdeckel nur duenn dirko auftragen. beim kupplungsdeckel am besten eine suzuki originaldichtung verwenden, dann kann man die dichtmasse weglassen
    war uebrigens bei deinem kupplungsdeckel viel zu viel !
    viel spass
    oder,wenn du es dir nicht wirklich zutraust , lass dir von jemand helfen, der es kann
    mfg hermann

  8. #8
    Savage-IG Mitglied Avatar von Pelle136
    Registriert seit
    26.05.2018
    Ort
    Märkischer Kreis
    Beiträge
    73
    Hallo, vielen Dank für Anleitung. Mir wird es da schon etwas schwindlig nur beim lesen. Am Montag fahre ich erstmal zu Suzuki wegen des Kettenrades, es sei denn hier kann mir jemand ein verkaufen? Ich habe noch zwei Originaldichtungen da, die haben ja schon eine kleine Dichtspur, da kommt keine Dichtmasse mehr hin. Ob ich die Mutter wirklich ab hatte, daran entsinne ich mich gar nicht. Ist ja schon über zwei Jahre her und das die trotzdem die ganze Zeit gelaufen ist???
    erstmal vielen Dank
    Gruß pelle

  9. #9
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    ODW 64658 Fuerth
    Beiträge
    515
    das muss ein missverstaendniss sein
    die mutter und das zahnrad hast du doch jetzt erst abgenommen um das kettenrad zu sehen
    oder ?
    mfg hermann

  10. #10
    Savage-IG Mitglied Avatar von Pelle136
    Registriert seit
    26.05.2018
    Ort
    Märkischer Kreis
    Beiträge
    73
    Ja genau, ich habe den Kupplungsdeckel abgenommen und mir vielen dabei die zwei Stücke entgegen. Also habe ich die Kupplung entfernt um zu suchen wo das fehlt. So bin ich auf das Rad gestoßen und habe die Mutter entfernt. Warum das auseinander gefallen ist??? Ich weiß es nicht. Kennt jemand die genaue Bezeichnung für das defekte Zahnrad?
    Gruß pelle

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •