Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Schalthebel schwergängig, UNFASSBAR!

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von Zange
    Registriert seit
    22.12.2019
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    119

    Schalthebel schwergängig, UNFASSBAR!

    Hi Leute,
    ich bin schon knapp 3000 km dieses Jahr mit meiner Else gefahren. Die Schaltung war noch nie sehr leichtgängig aber zuletzt wurde sie immer unpräziser und schwergängiger.
    Ein schabendes Geräusch war auch zu hören wenn man den Schalthebel bewegte und ich dachte schon an das schlimmste "Getriebeschaden".
    Vorher wollte ich aber den Schalthebel noch fetten um zu sehen ob es nur an mangelnder Schmierung liegt.
    Vorgefunden habe ich DAS.
    IMG_20200714_200030.jpg IMG_20200714_200119.jpg
    Habt ihr sowas schonmal gesehen???
    Reste vom Schweissdraht mit dem die Schalthebelwelle angeschweißt wurde. Das Teil wurde nicht entgratet und einfach so zusammengehauen.
    Das muss ab Werk so verbaut gewesen sein weil der Grat mit verchromt wurde.
    Durch den Grat saß der Schalthebel schief auf der Welle und hat sich über die 23000 km völlig schief eingearbeitet.
    Geändert von Zange (14.07.2020 um 21:41 Uhr)
    Gruß Thomas

  2. #2
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    ODW 64658 Fuerth
    Beiträge
    617
    bist du der erstbesitzer ?
    fuer mich sieht das doch eher nach einer reparatur aus
    so etwas ab werk kann ich mir eigentlich kaum vorstellen
    mfg hermann

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von Zange
    Registriert seit
    22.12.2019
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    119
    Nee bin der vierte Besitzer.
    Reparatur halte ich aber für unwahrscheinlich weil die Schweißnaht und auch der Grat ja mit verchromt sind.
    Ich entgrate die Teile erst einmal. Die Welle kann ich nur vorsichtig mit Schmirgelleinen bearbeiten weil ich das Teil in einer Drehbank nicht gespannt kriege.
    Dann kommt in die Bohrung des Schalthebels eine entsprechende Buchse. Ordentlich gefettet sollte dann alles wieder Reibungslos und Spielfrei funktionieren.
    Gruß Thomas

  4. #4
    Savage-IG Mitglied Avatar von Bombero
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    Düsseldorf,Klein-Paris am Rhein
    Beiträge
    2.164
    Wie es auch war, da hat jemand gemurkst. Ein Getriebeschaden wäre schlimmer! Wenn Du gerne bastelst, ist der Aufwand OK. Aber so'n Teil und auch den Schalthebel gibt's oft bei Eb.. und Co für kl. Geld. Da ja die Raste und der Seitenständer demontierbar sind, hat viell. sogar ein Member hier sowas noch in der Grabbelkiste!? Frag doch mal rum.
    Geändert von Bombero (15.07.2020 um 08:05 Uhr)
    Gruß, Manni. ( Benzin Somelier + Motoröl Barista )

    Lieber Treibriemen-Else als Stiefelriemen-Bill !
    Früher war alles besser. Ich bin von Früher.

  5. #5
    Savage-IG Mitglied Avatar von Nordwicht
    Registriert seit
    21.08.2019
    Ort
    Der echte Norden
    Beiträge
    183
    Das ist niemals Murks ab Werk. Da hat jemand eine besonders "schöne" Reparatur vorgenommen.

  6. #6
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    4.333
    Ich denke es kann schon sein, dass sowas bei Produktion passieren kann, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es durch die Qualitätskontrolle kommt war auch in den 90ern recht gering.
    Auf der anderen Seite wär's wirklich komisch, wenn jemand sowas privat macht und verchromen lässt.

    Würde da nicht noch weiter rumreparieren und Ersatz besorgen - Gebastel in allen Ehren. Der nächste, der das mit einer Buchse sieht wird Dir den kompletten Murks unterstellen.

  7. #7
    Savage-IG Mitglied Avatar von Golem
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Saalekreis
    Beiträge
    968
    Ich hab meine LS mehrmals komplett zerlegt und auch einen Rahmen zersägt. Solche Schweißnähte sowohl am Rahmen als auch an anderen Stellen habe ich öfter gesehen. Mit der Qualität ists da leider nicht weit her.

  8. #8
    Savage-IG Mitglied Avatar von Zange
    Registriert seit
    22.12.2019
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    119
    Ja, ich habe schon gehört das die Schweißnähte qualitativ nicht sehr gut sein sollen.
    Ich habe heute alles entgratet, sauber gemacht und gefettet. Funktion ist wieder einwandfrei aber ihr habt recht, ich sollte mir vorsorglich schonmal Ersatz besorgen.
    Gruß Thomas

  9. #9
    Savage-IG Mitglied Avatar von Zange
    Registriert seit
    22.12.2019
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    119
    @Sigi. Also mit Murks hätte das Ausbuchsen nicht viel zu tun.
    Im Maschinenbau ist das Einsetzen einer Gleitlagerbuchse absoluter Stand der Technik.
    Ich habe mich gewundert das Suzuki keine Buchse in den Schalthebel eingesetzt hat.
    Gruß Thomas

  10. #10
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    ODW 64658 Fuerth
    Beiträge
    617
    die japaner unterscheiden hierbei oft zwischen notwendig oder verzichtbar
    da diese stelle auch ohne buchse ausreichend lang funnktionstuechig bleibt haben sie sich den mehraufwand gespart.
    klar ist es mit buchse und schmiernippel noch besser
    noch eine anmwerkung zu den schweissnaehten, am rahmen sind sie oft nur optische schoenheitsfehler aber kein mechanischer mangel
    deshallb ist das anzweifeln der qualitaet nicht nicht ganz so einfach und eindeutig
    mfg hermann

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •