Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Demo gegen Fahrverbote und Streckensperrungen am 04.07.2020

  1. #31
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Westpolen
    Beiträge
    5.313
    Ich wohne in einer Gegend in der extrem lautes Rasenmähen eine Art sexuelle Ersatzhandlung ist. Was da abgeht ist schlimmer als ein Db-Contest auf dem Bikertreffen. Alte und taube Typen hocken mit verzücktem Gesichtsausdruck auf ihren Rasentreckern und brettern über ihre völlig vertrockneten Wiesen das es staubt wie in einem Sandsturm.
    Und wenn einer erstmal angefangen hat, legen alle anderen nach, wie bei die Formelwagen.
    Ich benutze für 600 qm einen Elektromäher mit 42 cm Schnittbreite und werde mitleidig belächelt, ...

    Lärm liegt also immer im Auge des Betrachters.
    Was sich mir aber immer noch verschließt, ist die Tatsache dass viele Motorradbesitzer hohe, vierstellige Beträge für eine Auspuffanlage ausgeben, die nur einem Zweck dient, Krach machen. Und das ganze ist dank flachbrüstiger Gesetzgebung auch noch legal. Das gilt sowohl für Autobesitzer wie für Motorradbesitzer!!!

    Viele Autofahrer starten die nächsten Wochen in den Urlaub. Was meint ihr wie die sich freuen, wenn hunderte oder tausende von Mopedfahrern ihren kullernden Bettenburgen im Weg rumstehen und dabei noch laut sind?

    Es ist doch inzwischen völlig lächerlich, wenn Mopeds mit Klappenauspuff berechtigterweise angehalten werden und dann grinsend weiter fahren dürfen, weil es keine Handhabe für die Rennleitung gibt diese Idioten aus dem Verkehr zu ziehen. Ich kenne Typen, die haben sich von ihren Anwälten ganze Pamphlete im A4-Format ausdrucken lassen und führen diese mit um bei Kontrollen einer Stilllegung zu entgehen. Alles was mir dazu einfällt: Männer heute, ...

    Wie gesagt, der ganze Zirkus ist selbstgemacht.
    Ob und wie der ganze Blödsinn am Ende wie ein Bumerang auf uns zurück kommt bleibt abzuwarten.
    Der einzige Punkt der mich wirklich interessiert: Wie soll das juristisch begründet werden, das ich mein Fahrzeug an Sonn- und Feiertagen nicht bewegen darf, wärend jeder der ein Auto hat weiter draußen rumbrettern darf???

    Muss ich eine kostenpflichtige Sondergenehmigung beantragen?
    Ich bin schließlich auf mein Fahrzeug angewiesen.
    Nach vielen Wochen des kollektiven Aufschrei's ist es sogar den Motorradfahrerverbänden aufgefallen, das es eine kleine Gruppe von Motorradbesitzern gibt die garkein Auto haben.
    Das wurde dann auch entsprechend bemerkt und als zusätzliches Argument für die Proteste ins Feld geführt.

    Womit ich überhaupt kein Problem hätte, wenn Gesetze in eine Richtung geändert werden, wo es der Rennleitung emöglicht wird die Krawallbrüder ohne großes Bumm Bumm aus dem Verkehr zu ziehen und selbige dann entsprechend sanktioniert werden.
    Als die neuen Gesetze zu Geschwindigkeitsübertretungen kamen, ging es für wenige Tage auf den Straßen zu als fährt man auf dem Übungsplatz der Fahrschule.
    Ein Aufschrei der Entrüstung hub an und es wurde von Führerscheinvernichtungsmaschinerie gesprochen. Herr Scheuer ruderte zurück und es war ja nicht so gemeint. Seit dem gehts wieder zur Sache als wäre nichts gewesen.

    Bin echt gespannt wie das weiter geht!

    Wie das mit den Protesten am Ende ausgeht bleibt abzuwarten. Für das Wochenende 4.7. 2020 sagt die Wettervorhersage in und um Berlin Regen an und das über drei bis vier Tage.

    @dest4b:
    Die Messverfahren werden praktisch mit jeder Zulassung eines Fahrzeugtyps vom KBA angepasst, bzw. neu ausgelegt.
    Viele Fahrzeuge dürfen ganz legal und laut rumfahren.
    Das sowas Neid und Missgunst anderer auf sich zieht ist klar.
    Davon lebt am Ende ein ganzer Industriezweig!

    Ein perverses Beispiel: mit meiner Vulcanette darf ich in Ösiland bestimmte Strecken nicht mehr fahren. Mit meine eLSe schon, die wird ja ganz anders gemessen. Nu rate mal welche Kiste mehr Lärm macht, wenn ich die über die Straßen bewege.

  2. #32
    Savage-IG Mitglied Avatar von Billy
    Registriert seit
    16.07.2004
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    1.709
    Eigentlich wollte ich am 04.07. nach München zur Demo fahren,aber was die Blue Peers so alles auf FB posten,mal dies,mal das,Regel hier,Vorschrift da.
    Eigentlich kann mir der ganze Scheiss egal sein,in der nächsten Saison bin ich im Ruhestand und kann auch unter der Woche Moped fahren.
    Und ausserdem haben alle meine Moppeds einen in der EU geprüften und zugelassenen Auspuff ohne irgendwelche Manipulationen.
    Ja,an der Harley habe ich einen Klappenauspuff von Kesstech,welcher genau zu den vorgeschriebenen Messverfahren über das Motorsteuergerät leise ist,sogar leiser als die
    original Tüten,auch von der EU abgenommen und zugelassen.

  3. #33
    Savage-IG Mitglied Avatar von Bombero
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    Düsseldorf,Klein-Paris am Rhein
    Beiträge
    1.776
    Werte Freunde des motorisierten Zweirads. Ich bin, kurz nachdem ich mich hier im Forum angemeldet habe (2012), von HJW
    auf die BIKER UNION e.V. aufmerksam gemacht worden. Auch Attur, Präsi vom Hubraum Stammtisch, ist ein großer Fan von diesem
    Verein, der sich für die Rechte von Mopedfahrern/innen aller Art einsetzt. Kurz danach bin ich auch Mitglied geworden und fühle mich
    von denen gut vertreten*. Die haben einen guten Draht zur Politik und reden mit den richtigen, zuständigen Stellen. Je mehr Mitglieder
    desto stärker die Argumentation für Rechte von Mopedfahrern! Wenn die Demos machen hat das Hand und Fuss. Ich halte eine
    Mitgliedschaft in diesem seriösen Verein für sinnvoller als bei evtl. dubiosen Demo-Veranstaltern (die viell. noch andere Interessen
    auf'm Zettel haben) mitzufahren.

    *Nein, ich bekomme keinen Bonus oder sonstige Vergünstigungen, Zahlungen für Mitgliederwerbung!
    Gruß, Manni.

    Lieber Treibriemen-Else als Stiefelriemen-Bill !
    Früher war alles besser. Ich bin von Früher.

  4. #34
    Savage-IG Mitglied Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Hannover, Nds.
    Beiträge
    1.205
    "Laute Tüten retten Leben" ... ist so ein Slogan, der sich -in englischer Sprache, versteht sich- auch in unserer Scene auf den Kutten lesen läßt! Und da ist ja auch was dran! Ich fahre auch Auto und habe es schon oft erlebt, dass ich einen Biker zwar nicht gesehen, aber gehört habe - zum Glück!
    Natürlich sind diese Klappendinger nur dazu da, um verlorene Potenz mit zusätzlichen Phon wieder auszubügeln! Natürlich machen die Hersteller alles, damit ihre rollenden Einbauküchen die Emmissionsnormen erfüllen - und trotzdem gekauft werden! Bestimmte Zielgruppen können jeden Preis zahlen...
    Und ja: wer am Ortsausgang in einer beliebten Landschaft an einer Straße wohnt, braucht sich nicht wundern, wenn dort Verkehr herrscht, der nach dem erzwungenen Abbremsen (50 km/h) wieder auf die erlaubten 100 km/h beschleunigt. Das ist so...
    Auch ich wohne quasi in der Nähe eines Ortsausgangs: mit Kreisverkehren im Westen, Nordosten, Osten und bald noch einer Kreuzung im Süden (alles Bundesstraßen, 2 spurig) und es nervt mich, wenn mich nachts irgendwelche Spinner mit ihren Karren aus mehreren 100 m wecken, weil sie VOLL beschleunigen müssen. Aber: die Straßen waren schon da bevor ich meine Hütte gekauft habe - ich wußte es vorher... Das ist dann eben so!

    TROTZdem: Fahrverbote gehen gar nicht!
    Dann sollen sie lieber das "in den Verkehr bringen" verbieten! (Das dürfte es auch sein, wovor die Hersteller jetzt Angst haben! Aber was macht der dt. Markt schon aus? Mototrräder gehen überall gut, nur nicht in D!)
    Das Problem liegt anders - dann muss die Lösung auch anders ausssehen!

    Übrigens: Die Idee von Tom mit dem Ferienstau gefällt mir! Ich muß nur noch eben meine Familie an die See bringen...
    Stammtisch-Hannover : seit 2010 ein fester Bestandteil der Elsen-Szene!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •