Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thema: Harte Stoßdämpfer, hinterer Pulley

  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    45

    Harte Stoßdämpfer, hinterer Pulley

    Guten Tag

    Meine else ist auf einzellsitz mit mitschwingenden Fender umgebaut.
    Leider scheinen die Dämpfer im Eimer zu sein daher bräuchte ich neue/härtere.

    Mein kampfgewicht beträgt 100kg.
    Die Dämpfer können ruhig kürzer sein und vor allem verhindern dass der Fender jedes mal an den Rahmen schlägt.
    Falls jemand Erfahrung mit guten Dämpfern hat immer her damit.


    Nun zum Antrieb
    Bin mur ne kurze Teststrecke gefahren es kommt mir beim fahren, vor allem untertourig, so vor als ob ich im zu hohen Gang bin....also es ruckelt irgendwie.

    Hab dann mal am hinteren Pulley gewackelt und der hat Spiel.

    P.s. ist der 4 Gang Motor falls das wichtig sein sollte

  2. #2
    Savage-IG Mitglied Avatar von Piefke
    Registriert seit
    17.03.2014
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    1.173
    Untertourig fahren im 4 Gang hat die LS nicht so gern. Vor allen Dingen ist es nicht gut
    für die Steuerkette.
    Wenn dein Pulley wackelt sind eventuell die Ruckdämpfer im Eimer.
    Gruß Piefke

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von Flexx
    Registriert seit
    11.02.2020
    Ort
    Essen
    Beiträge
    124
    Hey,
    bei dem hinteren Pully könnte es sein dass die Gummidämpfer abgenutzt oder verhärtet sind.
    Das kann man prüfen, einfach mal Hinterrad ausbauen und Pullyplatte abnehmen.

    Zu den Stoßdämpfern werden sich noch die Profis melden :)

    Edit: Piefke war schneller
    Grüße aus dem Ruhrpott
    Felix

  4. #4
    Neu hier
    Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    45
    Sitzt der/die/das pulley fest auf dem Rad oder kann ich das Rad abbauen ohne den pulley mit abzubauen?
    Also quasi wid das Ritzel bei ner S51.

    Ich weiss nicht genau ob ich den Riemen wieder 100% mittig oder gerade drauf krieg.

  5. #5
    Savage-IG Mitglied Avatar von Piefke
    Registriert seit
    17.03.2014
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    1.173
    Nein nicht wie beim S51. Musst du komplett zerlegen, Steckachse ziehen.
    Gruß Piefke

  6. #6
    Savage-IG Mitglied Avatar von Flexx
    Registriert seit
    11.02.2020
    Ort
    Essen
    Beiträge
    124
    Ist aber kein Akt!
    Einfach schön vorsichtig und die Teile in der Reihenfolge wie sie verbaut waren auf den Tisch legen. Nachher wieder in umgekehrter Reihenfolge rein.
    Das Hinterrad muss dafür ja eh in die Luft.
    Um den Riemen mittig einzustellen auf die nötige Spannung achten und das Hinterrad drehen, wenn der Riemen nicht links oder rechts an der Riemenscheibe schleift ist alles tutti.
    War zumindest bei mir immer so :)
    Grüße aus dem Ruhrpott
    Felix

  7. #7
    Neu hier
    Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    45
    Dann werde ich, wenn der Riemen dann ja eh locker ist, das vordere auch gleich checken.
    Worauf sollte ich da achten?

  8. #8
    Savage-IG Mitglied Avatar von Flexx
    Registriert seit
    11.02.2020
    Ort
    Essen
    Beiträge
    124
    Vorderen Pulley auf Spiel kontrollieren und den Zustand der Verzahnung Getriebeausgangswelle/Pulleyscheibe begucken.
    Habe schon öfter hier gelesen, dass man beim Wiedereinbau des Sicherungsblech in die Tonne hauen soll und dafür reichlich Schraubensicherung mittelfest auf die Getriebeausgangswelle bringen soll. Das verlangsamt wohl die weitere Beschädigung bei vorhandenem Spiel.
    Grüße aus dem Ruhrpott
    Felix

  9. #9
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    3.189
    Zitat Zitat von Flexx Beitrag anzeigen
    ...dass man beim Wiedereinbau des Sicherungsblech in die Tonne hauen soll und dafür reichlich Schraubensicherung mittelfest auf die Getriebeausgangswelle bringen soll...
    Moin!
    Das braucht man nur, wenn die Verzahnung der Welle (und des Pulley) schon merklich angegriffen ist. Ist die Verzahnung ok, entweder neue Mutter (hat trockenes Sicherungsmittel im Gewinde) oder die Mutter mit Sicherungsmittel auf das entrostete Pulley festziehen mit Schmackes. Mehr Drehmoment als vorgegeben (hab Handbuch grad nicht greifbar).
    Und wenn Verzahnung schon angenagt, dann "Fügen Welle/Nabe"!
    Muss man da mal wieder dran, muss man vorsichtig mit Brenner erwärmen. Oder man kennt jemanden mit Schlagschrauber...
    Aber das mit dem Sicherungsblech stimmt, das ist zu weich und "fliesst" mit der Zeit, dann stimmt das Anzugsmoment nicht mehr.

    Edit: Es empfiehlt sich auch, einen Teil der Bordscheibe aussen am vorderen Pulley abzutrennen, dann bekommt man auch den Riemen runter, ohne das Pulley zu demontieren.
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  10. #10
    Savage-IG Mitglied Avatar von pahld
    Registriert seit
    07.08.2010
    Ort
    52353 Düren
    Beiträge
    3.317
    @metallhead89 wenn du kürzere härtere Dämpfer suchst ich hab noch ein Paar (2cm kürzer" da mir waren die zu hart..(ich hab aber auch nicht dein Kampfgewicht
    Geändert von pahld (06.03.2020 um 17:33 Uhr)
    Gruß Dieter

    Zähneputzen ist wie Wählen, lässt man es wird es Braun

    P.O.G. Secretary und DdTS

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •