Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Riementrieb

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    10.10.2007
    Beiträge
    191

    Riementrieb

    Bei der Suche nach fundierten Aussagen zum Wirkungsgrad von Zahnriementrieb im Vergleich zum Kettentrieb​ bin ich in einem Pedelecforum auf diesen Beitrag gestoßen, der einige interressante Links enthält:


    https://www.pedelecforum.de/forum/in...gleichs.54706/


    Hier habe ich die entscheidende Aussage gefunden :


    "„Bei hoher Leistung ist der Wirkungsgrad des Riementriebes deutlich besser als der eines vergleichbaren Kettentriebes... “ (Hochschulreport 2012, Hochschule Trier, Seite 52)
    .... Ab einer Leistung von 200 Watt hat der Riemen einen Effizienzvorteil. Laut Grafik „Wirkungsgrad Zahnriemenantrieb“ sogar ab ca. 120 Watt.​


    Wenn man 1:1 vergleicht, ist der Riementrieb eindeutig die technisch bessere Lösung. Neben den bekannten Vorteilen also auch noch effizienter!

    Gruß, Guido



    Nicht ohne Grund sind alle Teleskope, die nach intelligentem Leben suchen, von der Erde weggerichtet...

  2. #2
    Savage-IG Mitglied Avatar von Bombero
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    Düsseldorf,Klein-Paris am Rhein
    Beiträge
    1.735
    Auweia! Jetzt werden die "Kettenfanatiker" auf die Suche nach Wissenschaftlichen Gegenargumenten gehen müssen.
    Gruß, Manni.

    Lieber Treibriemen-Else als Stiefelriemen-Bill !
    Früher war alles besser. Ich bin von Früher.

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von Billy
    Registriert seit
    16.07.2004
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    1.706
    Kein Kettenfanatiker

    bei hoher Leistung
    Mit Kette läuft der Bock leiser und leichter
    Für den Preis eines hinteren Pulley s gibts nen kompletten Kettensatz
    Wer schon mal mit gerissenem Belt in der Pampa gestanden hat......

    achso,ich fahr auch mit Kette,schon über 100 tKm

    Billy

  4. #4
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Westpolen
    Beiträge
    5.305
    Die EN 500, die GPZ 500 und die KLE 500 verwenden alle den gleichen Motor und stammen von Kawasaki. Der Motor dreht 8500-9600 U/min (je nach Ausführung) und das auf zwei Töppen. Das klingt weder gut, noch gehört sich das.
    Bei den beiden letzten Modellen hab ich da kein Problem, bei einem Chopper schon.

    Ein sportlicher Chopper, ... ein Widerspruch in sich.
    Ich hab ja nicht gesagt das der Motor nix taucht. Aber dieses hüstelnde Aggregat in einem Chopper, ... buhaaahhahaha!!!

    Ich hoffe Gitti ließt hier nicht mit!!!
    Verpetzt mich bitte nicht.

    @edit: wenn sich die Möglichkeit bietet, fahr mal mit so ner Kiste!!!
    Du merkst dann schon was ich meine, ...

  5. #5
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Westpolen
    Beiträge
    5.305
    Was ich unterschreiben würde:
    die LS 650 war vermutlich wirklich nur ein Lückenfüller für Suzuki, als die VS 750 und die VN 1400 kam. Damit Mutti oder der Genpool auch so tun kann als fahrn sie Moped. Eventuell noch für Studenten, aber die sind zu der Zeit ganz andere Fritten gefahren, ...

    Was die Kurzsreckensemmelei mit der eLSe angeht, da sach ich lieber nix zu.
    Muss jeder selber wissen, ...

    Ansonsten kann ich über die Karre nix negatives sagen. Bin oft genug 500 bis 700 Km am Stück, wie ein Kamikaze damit über die Autobahnen gebügelt.

    Vollgasfest isse!!!

    Langstreckentauglich auch. Wirklich im Stich gelassen hat sie mich nie. Spaß macht sie auch und der Showeffekt vor der Frittenbude voller Harleys hat auch was.

  6. #6
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    26.07.2010
    Beiträge
    139
    Zitat Zitat von der-wirre-Irre Beitrag anzeigen
    d der Showeffekt vor der Frittenbude voller Harleys hat auch was.
    Es scheint Gründe dafür zu geben, dass sich im deutschen Sprachgebrauch die Redewendung: „Intelligent wie ein Harley-Fahrer“ nicht durchsetzen konnte. An der Frittenbude sind sie nicht schlecht aufgehoben.

    Letzten, vorletzten Sommer lösten Gruppen von Motorradfahrern Staus auf den hiesigen Autobahnen aus, indem sie sich auf beide Fahrspuren verteilten und dann absichtsvoll langsam fuhren. Einmal spielte sich das Ganze unmittelbar vor mir ab. Ich saß im Auto, mit dem Motorrad hätte man sich durchschlängeln können. Das Nervige daran ist, dass man nie weiß, wann sie die Straße wieder freigeben. Das geschah nach ca. einer halben Minute. Ist also nichts Schlimmes passiert. Was die wohl unterm Hintern hatten? Mir geht dieser Drang nach Selbstinszenierung gehörig auf den Sack.

    Das Bemühen der winzigen eLSe, Harley-Davidson Stilelemente nachzuahmen, hat für mich deshalb etwas Drolliges, wie der kleine Elefant im Oberst-Hathi-Marsch:

    https://www.youtube.com/watch?v=i__5okFb80g

  7. #7
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    10.10.2007
    Beiträge
    191
    Ja, bin mir bewusst, das das Thema polarisiert. Bin gespannt. Wie gesagt, das bezieht sich auf den Vergleich 1:1. Also bitte keine Argumente wie z. B. einfachere
    Übersetzungsänderung oder Haltbarkeit (bei Verwendung von überdiimensionierten Kettensätzen) usw.
    Nicht ohne Grund sind alle Teleskope, die nach intelligentem Leben suchen, von der Erde weggerichtet...

  8. #8
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hoschi
    Registriert seit
    12.09.2012
    Ort
    85459 Berglern , nähe Erding / Oberbayern
    Beiträge
    4.519
    Ich bin auch kein Kettenfanatiker, obwohl ich jetzt seit geraumer Zeit Kette fahre.
    Auch suche ich nicht nach wissenschaftlichen Gründen, bei mir wars ein wirtschaftlicher Grund.
    Der Kettensatz ist gedacht für ne 1100er Bandit, das Ende werde ich wohl nicht mehr erleben.
    Ansonsten bin ich voll beim Billy, die Kiste läuft einfach lockerer!
    Gruß
    Ralph
    Freedom just another Word for nothing left to loose
    Then I`m dying on the bottom of a pit in the blazing sun
    torn and twisted at the foot of a burning bike
    Danke Dieter
    POG - Member
    Danke Johnboy

  9. #9
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Westpolen
    Beiträge
    5.305
    Also ich bin bekennender Zahnriemenfan!!!

    Ich kanns nicht wirklich schlüssig erklären aber ich finde den Zahnriemen beim fahren angenehmer als Kette.
    An der eLSe gefällt mir die Umrüstung auf Kette optisch überhaupt nicht!!!
    Naja und bei meinem Barockfahrstuhl sowieso nicht.

    Oaky, das Preisniveau bei Tausch ist für mich das einzige geltende Argument.
    Ein Zahnriemen läuft auch leise, ... das ist kein Grund, macht nur bissel mehr Mühe bis es so weit ist.
    Wartungsärmer sind Ketten auch nicht., ... okay, der Zahnriemen allerdings auch nicht.
    Halten tun beide, zumindest auf der eLSe, gleich lang.

    Wenn das Ding wirklich mal reißt, gibts den ADAC.
    Ich schlepp da nüschd mehr mit.

  10. #10
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    10.10.2007
    Beiträge
    191
    von wegen Leistung:
    der Bericht der Hochschule ist eindeutig, bei Leistungen über ein paar hundert Watt kommen die besseren Eigenschaften des Zahnriemens zum tragen.

    Ich bin auch Zahnriemenfan und kann aus eigener Erfahrung sagen, das mit dem Zahnriemen sehr wohl hohe Leistungen zuverlässig übertragen werden können. Ich beziehe mich hier auf meine BUELL, ca. 95PS und ca. 105Nm mit dem originalen (nie gepflegtem) Zahnriemen. Die hat bis jetzt ca. 50.000 km abgespult, wie gesagt ohne jeglichen Aufwand bei der Pflege des Riemens. und leiser und laufruhiger als eine entsprechende Kette ist er auch. Und leichter. Und wartungsärmer. Und sauberer. Und und und...
    Nicht ohne Grund sind alle Teleskope, die nach intelligentem Leben suchen, von der Erde weggerichtet...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •