Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Thema: Laufleistung

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von Thogen
    Registriert seit
    25.05.2020
    Ort
    Bruchsal und Düsseldorf
    Beiträge
    28

    Laufleistung

    Hallo Community,

    ich beobachte seit ein paar Wochen den Markt was so an Elsen angeboten wird. Was mich irritiert sind die Angaben über die Laufleistung. Da werden viele mit 10, 15 oder 17T km angeboten obwohl die Bikes ja 25 oder 30 Jahre auf dem Buckel haben. Das ist doch nicht realistisch, oder? Selbst wenn ein Bike 10 Jahre in der Garage schlummert kann ich mir solche Laufleistungen nicht vorstellen.

    Was sind eure Erfahrungen?

    Irritierte Grüße von Thomas

  2. #2
    Savage-IG Mitglied Avatar von pahld
    Registriert seit
    07.08.2010
    Ort
    52353 Düren
    Beiträge
    3.511
    Punkt 1 das sind keine Laufleistungen das sind Standleistungen
    Punkt 2 ist jetzt nur meine Erfahrung das sind Kisten die lange gestanden haben ,immer wieder umgebaut wurden und wegen der geringen KM-leistung zu teuer verkauft werden.
    ich würde eine mit 40 000KM und EZ ab 96 immer vorziehen (wenn du nur fahren willst) ,die haben schon die Anlasser-Rutschkupplung drin (eine Schwachstelle weniger)
    Gruß Dieter

    Zähneputzen ist wie Wählen, lässt man es wird es Braun

    P.O.G. Secretary und DdTS

  3. #3
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    4.198
    Hi, so ungewöhnlich und unrealistisch ist das nicht. Else ist nicht gerade das beliebteste Langstrecken- oder Tourenmotorrad, sondern eher das Schönwetter-Spaß- oder Zweitmobil.
    Bin da bei Dieter. Bei einer mit 15.000 in 25 Jahren lauert gerne mehr als bei einer mit 50kkm. Zweitere wäre nämlich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit schon hinüber, wenn gar nichts gemacht wurde.
    Bei 15kkm in 25 Jahren sind das 900km pro Jahr, bei 4 Monaten Winterpause mit 0km pro Monat ist das ne ganze Menge Zeit, die kleine nur auf dem Seitenständer rumgestanden hat.

  4. #4
    Savage-IG Mitglied Avatar von Bombero
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    Düsseldorf,Klein-Paris am Rhein
    Beiträge
    1.852
    Ahoi Thomas,
    möglich ist alles! Wenn Du ein Moped mit "hohem" Alter und niedriger Laufleistung kaufen willst, ist natürlich einiges zu bedenken. Auch wenn diese Fahrzeuge äußerlich gepflegt sind, ist zu befürchten das durch lange Standzeiten einiges im Argen ist. Motorsimmeringe verhärtet, Gabelöl überaltert (Wasser gezogen?), Reifen (Standschäden), usw. ! Wenige KM- Laufleistung ist also nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal . Wenn Du trotzdem kaufen willst lass Dir den Original Km -Stand (nicht den abgelesenen!!) im Kaufvertrag bestätigen und alles ist easy.
    Gruß, Manni.

    Lieber Treibriemen-Else als Stiefelriemen-Bill !
    Früher war alles besser. Ich bin von Früher.

  5. #5
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Westpolen
    Beiträge
    5.315
    Garagengepflegte Stationärmodelle, ist doch geil!!!

    Wie Dieter schon bemerkte, das ist "normal".
    Die Standschäden sind aber meist nicht ohne und vorprogrammiert, wenn man gezielt nachfragt.

    Ich durfte schon viele solcher Liebhaberstücke bewundern und die Besitzer waren meist schwer enttäuscht, wenn ich einen realen Preis für ihre Sahnestücke genannt habe.
    Der Rest- oder Ankaufswert einer LS 650 beträgt, von Baujahr und Zustand abhängig, 600 bis bestenfalls 1500 Euro.
    Es sind halt über 20 Jahre alte Gebrauchtfahrzeuge.

    Welcome to the Reality!!!

    Dann gibts da zum Glück noch ebay, da schlägt dann die Stunde der Dichter und Denker. Aber wenn man die Texte so liest, hat man mit der Erfahrung einiger Member hier, eine ungefähre Vorstellung was da auf einen zu kommt.

    Mehr als ein Kopfschütteln kann ich dem ganzen aber nicht mehr abgewinnen.

  6. #6
    Savage-IG Mitglied Avatar von Thogen
    Registriert seit
    25.05.2020
    Ort
    Bruchsal und Düsseldorf
    Beiträge
    28
    Ein ganz dickes Dankeschön für eure Antworten.

    Am liebsten wär mir ne nagelneue S40, aber die bekommt man hier ja nicht angemeldet.

    Ich werd noch viel lesen, lernen und abwägen müssen, bis es soweit ist.

  7. #7
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Westpolen
    Beiträge
    5.315
    Irgendwo, im Norden, verkauft ein Händler S40 mit alten Rahmen.
    So bekommt man das dann auch zugelassen.
    Ob das preislich Sinn macht, steht auf einem anderen Blatt, ...
    Damals war der Neupreis für die LS 650 6500 Mark, der Händler möchte in etwa das selbe in Euro, das wäre dann der doppelte Neupreis von damals.

    Dazu musst du bedenken, das einiges an Wartungsarbeiten und Änderung des Steuerkettenspanners an Arbeit auf dich zu kommt. Der TBKS ist mit 100 Euro, oder so, die eizige momentan sinnvolle Lösung, zuzüglich Kupplungsdeckeldichtung und Öl.
    Das wäre aber nach der Einfahrphase das kleinste Übel, wenn man so viel Geld ausgeben kann und möchte.

    Ist auf jeden Fall besser, als von irgend jemandem einen Bausatz kaufen, wo der Hauptaugenmerk beim Verkauf auf Ausschluss jeglicher Gewährleistungsansprüche liegt.

  8. #8
    Savage-IG Mitglied Avatar von Thogen
    Registriert seit
    25.05.2020
    Ort
    Bruchsal und Düsseldorf
    Beiträge
    28
    Ich hab so einen S40-Umbau entdeckt. Wird seit 2018 angeboten, kauft aber keiner. Ich auch nicht.

    Das mit der S40 sollte auch nur aufzeigen, dass ich als Nichtschrauber mit beiden Beinen fest in der Luft hänge ...

  9. #9
    Savage-IG Mitglied Avatar von Thogen
    Registriert seit
    25.05.2020
    Ort
    Bruchsal und Düsseldorf
    Beiträge
    28
    Das ist genau das Teil, was seit 2018 angeboten wird.

  10. #10
    Savage-IG Mitglied Avatar von Nordwicht
    Registriert seit
    21.08.2019
    Ort
    25421 Pinneberg / Hamburg
    Beiträge
    150
    Tom, SO kann man das nicht rechnen. Früher als Kind habe ich auch immer samstags die leckeren Rosenbrötchen beim Spar-Markt für die Familie gekauft. Für 13 Pfennige das Stück. Heute kostet ein vergleichbares Brötchen um die 50 Cent. Also ungefähr das Vierfache... Alles ist teurer geworden. Eine S40 ist eben nicht aus jener Zeit, sondern wurde in der jüngeren Vergangenheit gefertigt. Richtigerweise müßte man so an die Sache herangehen, daß man schaut, was man heutzutage für 5.100 Euro an neuwertigen Motorrädern bekommt (das habe ich für meine S40 mit 600 Meilen Laufleistung bei besagtem Händler bezahlt...). Wenn man so herangeht, relativiert sich der Preis. Fast ist es dann schon günstig.

    Wartung und TBKS fallen meist auch bei den gebrauchten eLSen an
    Geändert von Nordwicht (28.05.2020 um 09:53 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •