Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: LS 650 Lagergrößen

  1. #1
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.952

    LS 650 Lagergrößen

    Hi,

    bei uns' Else sind etliche Lager verbaut, die (mittlerweile) als Industrie-Din-Lager verfügbar sind.
    Ich will jetzt nicht dazu aufrufen diese Lager zu verbauen anstatt auf Teile(-Sets) aus dem Aftermarket oder auf original Suzukilager zu setzen, zumal etwa beim Lenkkopflager-Set die Staubkappen und auch geeignetes Fett gleich mit dabei sind.
    Aber die Lager funktionieren und sind von der Qualität sicher nicht schlechter, wenn die von renomierten Herstellern kommen.

    Im Zweiffelsfall investiert lieber etwas mehr und verbaut lieber nicht die Produkte aus Fernost, die es mit 5-6 Wochen Lieferzeit für 2-3€ weniger gibt.

    Angaben daher trotz Prüfung ohne Gewähr und Benutzung auf eigene Gefahr, eh klar.

    Lenkkopflager: Kegellager
    32005 (oben)
    Außendurchmesser : 47 mm
    Innendurchmesser : 25 mm
    Höhe : 15 mm

    32006 (unten)
    Außendurchmesser : 55 mm
    Innendurchmesser : 30 mm
    Höhe : 17 mm

    Schwingenlager: Nadellager
    HMK2230 (TA2230-Z)
    22x29x30

    Danke hier noch an Hoschi!
    Geändert von Sigi (24.06.2019 um 14:00 Uhr) Grund: Nachtrag

  2. #2
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2019
    Ort
    Freital
    Beiträge
    1
    Grüße!

    Radlager vorn: 6302-2RS C3
    Außendurchmesser : 42mm
    Innendurchmesser : 17mm
    Breite : 13 mm

    Radlager Hinten: 2x 6303-2RS
    Außendurchmesser : 47mm
    Innendurchmesser : 17mm
    Breite : 14 mm

    Lager Riehmenträger Hinten: 1x 6305-2RS +1x Simmerring ( Maße in mm ) : 33-62-7
    Außendurchmesser : 62 mm
    Innendurchmesser : 25 mm
    Breite : 17 mm

    Die Bezeichnungen sind DIN-Bezeichnungen und von diversen Herstellern zu bekommen.

    [Edit Sigi]: Danke an Eric "Rider of the Darkwave" für's mitdenken. [/Edit Sigi]
    Geändert von Sigi (23.06.2019 um 20:50 Uhr) Grund: Maße korrigiert

  3. #3
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.952
    Wer noch welche parat hat, Fehler ausfindig machen kann, oder Industriebenamungen weiß, bitte her damit. Danke!

  4. #4
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hoschi
    Registriert seit
    12.09.2012
    Ort
    85459 Berglern , nähe Erding / Oberbayern
    Beiträge
    4.230
    Ich möchte nochmal drauf hinweisen, das für die vorderen Radlager nicht unbedingt die Ausführung C3 nötig ist.
    Die normalen 6302-2RS tuns auch!
    Die C3 Lager haben ein größeres Axialspiel, das ist bei der Leistung und Geschwindigkeit unserer eLSe nicht nötig.

    Nur so am Rande.
    Gruß
    Ralph
    Freedom just another Word for nothing left to loose
    Then I`m dying on the bottom of a pit in the blazing sun
    torn and twisted at the foot of a burning bike
    Danke Dieter
    POG - Member
    Danke Johnboy

  5. #5
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    3.161
    Moin!

    @Hoschi C3 Lagerluft hat aber schon Sinn! Stell dir vor, du fährst nen langen, wunderschönen, mäandernden Alpenpass herunter. Da brauchst du sehr häufig die Bremsen. Und ein gut Teil der Wärme nimmt die Nabe auf.
    Solche Lager werden häufig genommen, wenn es darum geht, grosse Wärmeunterschiede und damit unterschiedliche Wärmeausdehnungkoeffizienten (Alu/Stahl) aufzufangen.

    Im Normalbetrieb reichen allerdings normale Lager auch meiner Meinung nach gut aus.

    Gruss Lutz
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  6. #6
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    3.161
    Mo-hiiin!

    Ich hab hier ein paar Lager ausgegraben, die Motor- und Getriebewellen lagern.

    Kurbelwelle rechts 6207 (35x72x17mm).
    Kurbelwelle links ist ein Zylinderrollenlager, eingestanzt ist NF208C (842NA?), 40x80x12mm. Alte Bezeichnung 12208.

    Getriebe Eingang links 6203 (17x40x12)
    Getriebe Eingang rechts (22x56x16) ist ein Sonderlager mit Verdrehsicherungsstift. (Warum? K.A. Möglicherweise wegen der Reibungswärme der Kupplung. Lager ist auch in der DR650 z.b. verbaut). Stempelung ist 83943A, Normlager ohne Stift lautet 63/22 (Kann man evtl. mit Loctite festlegen)

    Getriebeausgang links (Pulley) 6305 RS (Einseitige Lippendichtung!, 25x62x17)
    Getriebeausgang rechts (zum Tachoantrieb) 6004 (20x42x12).

    Allerdings ist es wirklich selten, diese Lager wechseln zu müssen.
    Wer einen Motor neu aus Gebrauchtteilen aufbauen möchte, achte darauf dass das Zylinderrollenlager der Kurbelwelle entweder komplett bei der Welle oder beim Gehäuse ist bzw. in irgendeiner Weise komplett ist, also Aussenring, Innenring und Käfig mit Rollen. Und natürlich unbeschädigt. (Ich hätte kein Problem damit, das Lager aus mehreren Quellen zu komplettieren)

    Gruss Lutz
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •