Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Felge eiert und Reifengummi reibt sich am Schutzblech ab

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hawwicht
    Registriert seit
    22.04.2018
    Ort
    Blieskastel
    Beiträge
    24

    Felge eiert und Reifengummi reibt sich am Schutzblech ab

    Hallo liebe Community,

    Ich brauche Euren Rat: nach der Winterpause - die eLSe hat seit Oktober im Winterquartier auf dem Seitenständer verbracht - habe ich sie wieder flott gemacht und bin heute damit gefahren. Anschließend habe ich festgestellt, dass sich auf dem Schutzblech des Zahnriemens kleine Gummipartikel vom Reifen gesammelt haben. Der Reifen war auch durchgängig seitlich leicht abgeschleift und heiß... das Gummi ist nach dem Fahren auch weich und leicht vulkanisiert. Kurz aufgebockt und drehen lassen - Ergebnis: Die Felge scheint zu eiern. Wie ein "Achter" im Rad.
    Das hatte ich in den letzten Jahren noch nie nach dem überwintern
    Sie hat auch leicht gequietscht, dann habe ich Kernseife an die Ränder der Antriebsriemen gemacht (den Tip hat mir Norbert mal gegeben - hab mich jetzt belesen und werde auch nochmal die Flucht prüfen und Kerzenwachs einpacken ;-))

    Aber was hat es mit dem vermeintlichen Verzug der Felge auf sich? Kennt das jemand? Muss ich die Speichen neu anziehen lassen? Oder gibt es einen anderen Tip?
    Würde mich über Eure Hilfe / Feedback freuen (auch wie ich künftig besser einlagern kann)

    Danke!!
    Eric
    IMG_6181.jpg

  2. #2
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    4.333
    Hi, hatte ich so nie, wäre aber schon beunruhigt.
    Als erstes würde das mir der Felge mal checken indem ich mit dem Schraubenziehergriff über die Speichen fahre. Die sollten in etwa gleich klingen, bzw. wenn eine oder mehrere lose sind hörst du das.
    Dass sich eine Felge aber deswegen zum Achter verzieht ist aber auch eher ungewöhnlich.

    Kann es sein, dass der Reifen irgendwas abbekommen hat, das Gummi auflöst? Einen Wechsel des Pneus würde ich auf jeden Fall mal in Betracht ziehen.

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von robbierock
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    1.741
    Hi,

    check doch mal an den "Kettenspannern" ob das Rad gerade sitzt. Könnte auch sein, dass du nicht genug Reifendruck hattest und sich der Reifen dadurch über den Winter verformt hat. Achsmutter lose?

    gruß robbierock
    Geändert von robbierock (21.04.2019 um 10:09 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler
    Get your motor runnin' ...

  4. #4
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Westpolen
    Beiträge
    5.476
    Naja, die Felge ist nu nicht grade ein Wunderwerk an Stabilität aber so lange die Speichen alle genug und gleichmäßig Spannung haben verzieht sich da nix.
    Bock die Karre mal auf und dreh das Hinterrad.
    Wenn die Felge wirklich einen Schlag hat, sieht man das auch.
    Dann sind vermutlich eine oder mehrere Speichen gerissen.
    Passiert halt, ... ist auch nichts ungewöhnliches bei Speichenrädern.

    Der Reifen ist, unabhängig von der Felge, mit Vorsicht zu genießen.
    Wenn da wirklich ne Beule in der Seitenwand ist, kannst du den entsorgen!!!

    Also bau am besten das Rad aus und schau dir das genauer an.

    Ansonsten kann es bei Reifen mit 140/90 Baubreite mit dem originalen Fender passieren das eine Schraube am äußeren linken Rand der Lauffläche mal etwas schleift.
    Schraube raus und eine mit flacherem Kopf rein und fertig.
    Ist eine von denen, die den Fenderstrut halten. Hinten und mittig, ...
    Gibt Dinge, die kann man nicht erklären.



  5. #5
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hawwicht
    Registriert seit
    22.04.2018
    Ort
    Blieskastel
    Beiträge
    24
    Danke für Eure Rückmeldungen.
    Die Reifen sind erst 2 Jahre alt, sollte also keine Auflösungserscheinungen ohne Fremdeinwirkung haben ;-)
    Der Gummiabrieb ist mechanisch, daher hatte ich das Schutzblech in Verdacht, werde aber auf jeden Fall den Tip mit der Schraube am Fenderstrut prüfen. Das passt nämlich von der Beschreibung.
    Hochgebockt hatte ich schon und beim Gas geben hatte ich den Eindruck das es eiert. Achsmutter ist fest und die Spannereinstellung beidseitig gleich...
    Im Reifen selbst ist keine Beule o.ä. aber die Speichen habe ich auch im Verdacht... werde jetzt "Klangprobe" machen und im Zweifel zu meiner Werkstatt fahren. Reifen und Räder gehe ich selbst nicht dran, da fehlt mir die Erfahrung. Melde mich nochmal, falls ich das Problem genau gefunden oder gelöst habe... Danke!

  6. #6
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hawwicht
    Registriert seit
    22.04.2018
    Ort
    Blieskastel
    Beiträge
    24
    Hmmm... hab mir das jetzt eben mal ganz kurz angeschaut. Ich glaube das mit den Fenderschrauben war ein guter Tip. Da sind bei mir Sechskantschrauben oder -muttern drin (so weit ich das eben kurz sehen konnte - kam so gebraucht, hab ich auch nix dran geändert)... die eine könnte tatsächlich der Übeltäter sein. Das werde ich in den nächsten Tagen gleich mal prüfen. Hab mal ein Bild angehängt...

    Allerdings bleibt die Frage, warum das nach der Standzeit passiert? --> Evtl. haben die Stoßdämpfer nachgelassen und geht jetzt tiefer??? (hab nicht zugenommen :-))
    Und die Frage, ob das festgestellte "eiern" vorher schon war (und evtl. auch unkritisch ist) und jetzt erst von mir wahrgenommen wurde... Beulen in Reifen und Felge sind nämlich nicht zu erkennen

    IMG_6189.jpg

  7. #7
    2. Administrator Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    4.333
    Ah, sehe jetzt das Bild erst, wurde über's Handy nicht angezeigt. Sieht nach scheuern aus, ich hätte mir eher einen Fleck nach der Beschreibung vorgestellt.

  8. #8
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hawwicht
    Registriert seit
    22.04.2018
    Ort
    Blieskastel
    Beiträge
    24
    Nee ... fast gleichmässiger Abrieb

  9. #9
    Savage-IG Mitglied Avatar von robbierock
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    1.741
    Jau mit der Fenderschraube könnte hinkommen, aber da ist auch noch so ein breitflächiger Schliff als wenn der Reifen noch an der Schwinge entlang läuft.
    Get your motor runnin' ...

  10. #10
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    10.11.2004
    Beiträge
    516
    Nabend,

    hast Du das Moped mal hochgebockt und das Rad dann gedreht. Du schreibst, daß das Rad oder die Felge eiert. Das solltest Du dann schon nochmal prüfen. Ich glaube aber nicht daran, daß das ohne Fremdeinwirkung eintritt.

    Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber es sieht so aus, als hätten wir den gleichen Reifen drauf.
    Ich hab auch immer schon den 140er drauf, aber dieser ist diesmal gefühlt besonders fett ausgefallen.
    Schau doch mal nach der genauen Bezeichnung, ich mach das heute auch mal.

    Mein Reifen schleift leicht im Soziusbetrieb an der Schraube, die von innen nach außen durch das Schutzblech geschraubt sind.
    Das war noch bei keinem anderen Reifen vorher (auch immer 140er) der Fall.

    Gruß
    Jürgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •