Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Ölleck am Zylinderkopf

  1. #1
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    169

    Ölleck am Zylinderkopf

    Leute wo gibts da genau ein Leck? Den Stopfen habe ich gerade neu gemacht und wenn man vorne am Krümmer ins Loch schaut, sich den Sitz vom Stopfen anschaut, da ist alles trocken. Sifft nur aus der Seite raus zum Vergaser hin, rechte Seite.

    Danke für eure Infos


  2. #2
    Savage-IG Mitglied Avatar von robbierock
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    1.739
    Hi,

    bei mir ist es die Zylinderkopfschraube durch die der Ölkanal verläuft, möglicherweise ist bei mir das Gewinde der Schraube dull gedreht. Kannst du leicht nachprüfen wenn sie nicht mehr fest zu schrauben geht.

    gruß robbierock
    "Doesn't have to be heavy to be heavy."

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von Wesch
    Registriert seit
    24.11.2012
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    828
    Hallo

    Da kenne ich ne gute Werkstatt, die hauen dir da einfach eine Blindnietenmutter rein ( oder wie auch immer die Dinger heissen ) , ziehen dann diese Blindnietenmutter mit der Zylinderkopfschraube hoch bis an den Kopf ran und dichten somit den Ölsteigkanal zum Kopf ab.
    Haben damit bei meiner den gesamten Kopf mitsamt Innererein gehimmelt.

    Bei Norbert haben wir dann eine Gewindebuchse eingesetzt , was neben einem Helicoil die richtige Reparatur ist.

    mfG. Günther
    LS650 1996
    VN1500 1995
    Springer 1995
    WLA 1944
    Peugeot 102 1968

  4. #4
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    169
    Hat jemand ein Foto oder Zeichnung von dem was gemeint ist?

    Reicht es den Ventildeckel runter zu nehmen oder muss der Zylinderkopf bzw. ganze Zylinder runter?

  5. #5
    Savage-IG Mitglied Avatar von Bombero
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    Düsseldorf,Klein-Paris am Rhein
    Beiträge
    1.548
    Mach doch erstmal mit Bremsenreiniger alles trocken und dreh mal ´ne kleine Runde. Kann ja auch ´ne "kleine" Ursache haben:
    1. bei Montage nicht genug Dichtmasse an den richtigen Stellen (gibt Bilder davon, guck mal in die SUFU).
    2. Zylinderdeckelschrauben ungleichmäßig oder mit falschem Anzugswert angezogen.
    Muß also nicht immer die große Katastrophe sein!
    Gruß, Manni.

    Lieber Treibriemen-Else als Stiefelriemen-Bill !
    Früher war alles besser. Ich bin von Früher.

  6. #6
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    169
    Zitat Zitat von Bombero Beitrag anzeigen
    Mach doch erstmal mit Bremsenreiniger alles trocken und dreh mal ´ne kleine Runde. Kann ja auch ´ne "kleine" Ursache haben:
    1. bei Montage nicht genug Dichtmasse an den richtigen Stellen (gibt Bilder davon, guck mal in die SUFU).
    2. Zylinderdeckelschrauben ungleichmäßig oder mit falschem Anzugswert angezogen.
    Muß also nicht immer die große Katastrophe sein!
    Schon richtig so, bloß hat die schon gesifft bevor ich die gekauft hatte. Der Stopfen war undicht, den habe ich neu gemacht und den ganzen Zylinder ordentlich gereinigt. Dann Montag eine Fahrt zeigte das es an der vermeintlichen Stelle sifft und wie gesagt am Stopfen ist sie trocken.

  7. #7
    Savage-IG Mitglied Avatar von Bombero
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    Düsseldorf,Klein-Paris am Rhein
    Beiträge
    1.548
    Ok. Nachdem Du den Stopfen erneuert hast, ist Dir viell. bei Punkt 1 und 2 ein Fehler unterlaufen (Nobody is perfekt).
    Gibt noch ´ne 3. Möglichkeit: Zylinderdeckel verzogen. Kannste z.B. auf ´ner Glasplatte kontrollieren.
    Gruß, Manni.

    Lieber Treibriemen-Else als Stiefelriemen-Bill !
    Früher war alles besser. Ich bin von Früher.

  8. #8
    Moderator Avatar von s_point
    Registriert seit
    22.05.2008
    Ort
    LDS - Brandenburg
    Beiträge
    2.874
    kann es sein, dass das noch restöl ist und es jetzt bei der fahrt raushaut?

    mach mal sauber und beobachte es, obs stetig ist

    mit regelmässiger sichtkontrolle am ölschauglas
    if you don`t ride, you don`t know

    OPENROADMUSIC


    dLzG Berti

  9. #9
    Savage-IG Mitglied Avatar von robbierock
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    1.739
    Zitat Zitat von khan.cross Beitrag anzeigen
    Hat jemand ein Foto oder Zeichnung von dem was gemeint ist?

    Reicht es den Ventildeckel runter zu nehmen oder muss der Zylinderkopf bzw. ganze Zylinder runter?
    Hi,

    wenn du die angesprochene Zylinderkopfschraube überprüfen willst, reicht es wenn du die rechte Chromblende am Zylinder entfernst.

    gruß robbierock
    "Doesn't have to be heavy to be heavy."

  10. #10
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    169
    Zitat Zitat von s_point Beitrag anzeigen
    kann es sein, dass das noch restöl ist und es jetzt bei der fahrt raushaut?

    mach mal sauber und beobachte es, obs stetig ist

    mit regelmässiger sichtkontrolle am ölschauglas
    Das ist es nicht, da ich dort mit Bremsenreiniger sauber gemacht habe.


    Ich habe den Ventildeckel nun abgebaut, ich konnte keine seltsamen Dinge erkennen. Da wo es raussifft, kann es ja nur vom Stopfen oder von der Kupferscheibe kommen, die Mutter war aber bombenfest.

    Morgen möchte ich eine neue Kupferscheibe besorgen, dann die Mutter wieder festziehen.
    Einige Schrauben vom Ventildeckel haben gummierte Unterlegscheiben, bei einigen ist das Gummi schon gut abgenutzt. Ich überlege diese Scheiben durch Kupferringe zu ersetzen.
    Ansonsten, da ich nichts merkwürdiges erkennen konnte, Ventildeckel neu abdichten und nochmal versuchen ob der Motor sifft.









Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •