Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 60

Thema: Bin ratlos.Verkaufen oder reparieren ??

  1. #21
    Savage-IG Mitglied Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Hannover, Nds.
    Beiträge
    699
    Na, irgendwie scheint der Paul so frustriert zu sein, dass er sich nicht mehr bis zu diesem Thema durchklicken mag...
    Dabei ist die Hilfe doch schon ganz nah!
    Stammtisch-Hannover : seit 2010 ein fester Bestandteil der Elsen-Szene!

  2. #22
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    16.01.2017
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11
    Hallo an den Stammtisch Hannover. Habe leider nicht mehr ins Forum geschaut, weil ich meine Else in eine Suzuki-Werkstatt gebracht hatte. Vorgestern habe ich sie wieder abgeholt. Lief super bis nach Hause. Wegen Regen bin ich erst gestern zum Fahren gekommen. Bin ca.30 km gefahren, als der Motor wieder lauter wurde. Also ab nach Hause. Den Helm ab, das Ohr mal in Höhe vom Zylinderkopf gehalten und was soll ich sagen, genau das gleiche harte klackern wie vor der Reparatur. Jetzt möchte ich wetten, daß die Nockenwelle und die Kipphebel wieder Schrott sind. Soweit bis Heute. Morgen rufe ich mal die Werkstatt an, was zu tun ist. Weiss wirklich nicht mehr weiter. Melde mich morgen nach dem Anruf in der Werkstatt, und berichte ,was die dazu sagen. Paul die arme Sau.

  3. #23
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    16.01.2017
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11
    Hallo Lutz. Ich hatte die Else in der Werkstatt. Nockenwelle und Kipphebel und Zubehör eingebaut.800 € bezahlt. Nach 30 km wieder klappern im Zylinderkopf. Traue mich nicht mehr zu fahren. Rufe morgen früh die Suzukiwerkstatt an, ob ich vielleicht etwas Kulanz in Anspruch nehmen kann. Bin ziemlich sicher, dass kein Öl an die Nockenwelle und die Kipphebel gekommen ist. Die neuen Kipphebel ,die ich eingebaut hatte,waren extrem eingelaufen, genau wie die, die ich ausgebaut hatte.

  4. #24
    Savage-IG Mitglied Avatar von Chris_Cross
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    4.375
    Etwas Kulanz in Anspruch? Jede halbwegs Werkstatt bietet Garantie auf ihre Leistungen!
    Lass die Kiste wie sie ist, mach ja nix auf oder so........bleibe dabei wenn sie den Motor öffnen!
    100% S.O.G. Fullmember

  5. #25
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    16.01.2017
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11
    Ja, werde erst mal reklamieren. Ich melde mich morgen Abend. Danke für Deine Antwort. Schön, wenn es noch Menschen gibt, die einem wenigstens etwas Mut machen. MfG Paul

  6. #26
    Savage-IG Mitglied Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Brandnborsch, ...
    Beiträge
    4.666
    Zitat Zitat von PaulBS Beitrag anzeigen
    Hallo Lutz. Ich hatte die Else in der Werkstatt. Nockenwelle und Kipphebel und Zubehör eingebaut.800 € bezahlt. Nach 30 km wieder klappern im Zylinderkopf. Traue mich nicht mehr zu fahren. Rufe morgen früh die Suzukiwerkstatt an, ob ich vielleicht etwas Kulanz in Anspruch nehmen kann. Bin ziemlich sicher, dass kein Öl an die Nockenwelle und die Kipphebel gekommen ist. Die neuen Kipphebel ,die ich eingebaut hatte,waren extrem eingelaufen, genau wie die, die ich ausgebaut hatte.
    Die übliche dämliche Frage zu Beginn: Öl ist aber drinne???

    Jetzt wäre mal interessant zu erfahren, wofür die 800€ berechnet haben.
    So wie Chris meinte, daneben stehen bleiben, da werden die dir was husten.

    In meinen Augen bist du einfach übern Tisch gezogen worden.
    Mal um den Block fahren, Deckel auf, reinkucken, Deckel zu. Mehr wird da nicht passiert sein.
    Ich bin ein netter Mensch!!!
    Sollte ich mal nicht nett sein,
    frag dich einfach wo dein Problem ist.



  7. #27
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    2.977
    Ich hab so den Verdacht, die Ölversorgung für den Kopf ist gestört. Dafür gibt's 3 Standardgründe.
    1. Zu viel Dichtmasse bei der Montage des Kopfdeckels. Ölkanal dicht.
    2. Ölpumpenantriebsrad auf der Kupplungswelle falsch aufgesteckt.
    3. Ölfilter falsch rum eingesteckt.

    Die LS jetzt wieder in die fachwerkstatt bringen wird sicher der Overkill. Die werden unter den Umständen jede Schuld von sich weisen, es sei denn man würde tatsächlich die Demontage jetzt dokumentieren können.

    Ich hab im Moment noch keine Seziermöglichkeit, Werkecke auf der Arbeit dauert noch, bin hier noch am jonglieren...
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  8. #28
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    2.977
    Und wer was wann gemacht hat, ob die LS mal konstant gut gelaufen ist etc, kann ich so aus dem Text jetzt nicht erkennen.
    Das Problem könnte hausgemacht sein...
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  9. #29
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    2.977
    ...gibt noch einen Grund, den ich jedoch persönlich noch nie gesehen habe:
    Kupplungsdeckeldichtung oben innen an dem Ölkanal gerissen. Dann kommt oben auch noch kaum was an.

    Bis auf den Kolben, der gern etwas Kühlung durch Spritzöl hat, ist der Motor an den ganzen Wellen recht robust.
    Da passiert eher nix, wenn man sie nicht bis zum kompletten Festfressen knüppelt, weil man kein Hörvermögen mehr hat...
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  10. #30
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    16.01.2017
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11
    Hallo Viertakter. Ich habe die Else im Winter 2016 gekauft. Nach ca.100 km fing sie an im Kopf zu klappern. Ich habe den Motor ausgebaut, Nockenwelle und Kipphebel waren extrem eingelaufen. Habe neue Teile eingebaut, war sparsam mit dem Dichtmittel hatte aber die Steuerkette um 1.Zahn verstellt. In der Werkstatt behoben.Erst schöner weicher Motorlauf. 80-100 km weiter lautes klappern im Zylinderkopfdeckel. Diesmal in die Suzukiwerkstatt. Nach Austausch der Nockenwelle und Kipphebel diese wieder stark eingelaufen, selbst die Altteile kontrolliert. Bei Abholung wunderbarer Motorrundlauf, scheinbar alles okay. 40 km weiter Motor fängt an zu klappern und wird immer lauter. Direkt nach Hause und abgestellt. Bin sicher, vom Geräusch her genau das gleiche Problem wieder zu haben. Bis jetzt nicht mehr gestartet oder aufgemacht. Morgen früh Werkstatt aufsuchen und Else abholen lassen. Was soll ich sonst tun ???? MfG Paul.Kann doch nur Ölmangel sein, oder ?
    Geändert von PaulBS (20.08.2017 um 20:46 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •