Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Steuerkettenwechsel ... und worauf dabei zu achten wäre?

  1. #1
    insomnia44
    Gast

    Steuerkettenwechsel ... und worauf dabei zu achten wäre?

    Hallo, ich bin es mal wieder, der Markus aus Gelsenkirchen.

    Habe ja Anfang des Jahres 2017 eine LS geschenkt bekommen mit diversen elektrischen Problemchen, wie halb durchgeschnittener Kabelbaum und abgebrannten Kupplungszug, da keine Masseverbindung zum Lenker vorhanden war.

    Die Gute (Bj93) hat 43tkm auf der Uhr, 6 Vorbesitzer und läuft einwandfrei. Ich weiß also nicht in welchem Zustand das Moppet sonst so ist. Habe nun vor den bereits vorhandenen TBKS6, neuen Kupplungssatz, neue Steuerkette, Filter, Öl usw. hier rumliegen bzw. schon gewechselt.

    Ich selbst fahre seit vielen Jahren zwei DR650 RSE und bin daher schon etwas mit dem Schrauben an Motoren dieser Bauart vertraut.

    So sieht es beim Steuerkettenspanner aus:
    Steuerkette 003.jpg

    Neu ist für mich der Wechsel einer Steuerkette.
    1. Laut Buchelli ist der Wechsel der Kette bei eingebauten Motor bedingt möglich?
    2. Welche Schrauben sind zu lösen um an die Steuerkette/Nockenwelle heranzukommen?
    3. Welche E-Teile brauche ich zusätzlich?
    4. Wie löse ich die Linksgewindemutter am Ritzel auf der Kurbelwelle?
    5. Ist das Lösen des Limadeckel notwendig?
    6. Das Antriebsritzel/Ölpumpe kann man verkehrt rum einbauen? Ist da nicht ein Zapfen der das verkehrte aufstecken verhindert?
    7. Theoretisch ist doch auch nach dem Einbau des TBKS ein Auseinanderfallen des Spanners möglich?
    8. Wie kriege ich die offene Steuerkette nun eingebaut und vernietet?

    Last but not least, gibt es jemanden in der Nähe der vielleicht Bock hat diese OP mit mir zusammen durchzuführen? Motorradanhänger ist vorhanden.

    VG
    Markus

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    06.03.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    2.615
    Hi Markus,

    zu 1 geht.
    zu 2 Alle Zylinderkopfdeckelschrauben
    zu 3 Dichtpaste z.B. Dirco grau für den Deckel. ggf vorher den berühmten Stopfen abdichten oder w
    zu 4 Putzlappenmethode. Alten Lappen zwischen die Zahnräder.
    zu 5 nein, nur den kleinen Deckel um die OT Markierung zu finden
    zu 6 verkehrtrum geht. Haben schon einige hinbekommen.
    zu 7 Theoretisch eventuell ja. Wenn man nie mehr danach schaut.
    zu 8 Hier verbaut keiner eine genietete Kette. Die originale ist geschlossen.

    Gruss
    Gerhard
    each small candle lights a Corner in the dark

  3. #3
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    3.286
    Moin!
    1. Laut Buchelli ist der Wechsel der Kette bei eingebauten Motor bedingt möglich?
    ja. Aber bitte originale Kette. Kopfdeckel ab und Primärtrieb auch
    2. Welche Schrauben sind zu lösen um an die Steuerkette/Nockenwelle heranzukommen?
    eine Schraube im Bereich vorn rechts hält nur eine Kipphebelweĺle in Position
    3. Welche E-Teile brauche ich zusätzlich?
    Sicherungsblech Kettenritzel oben, Kupplungsdeckeldichtung und Silicondichtmasse grau oder schwarz. Eventuell eine neue linke Spannerschiene.
    4. Wie löse ich die Linksgewindemutter am Ritzel auf der Kurbelwelle?
    wurde ja schon gesagt. Lappenmethode
    5. Ist das Lösen des Limadeckel notwendig?
    Nein. Zusätzlich zum Schauloch noch mit Holzstab übers Kerzenloch den OT ertasten
    6. Das Antriebsritzel/Ölpumpe kann man verkehrt rum einbauen? Ist da nicht ein Zapfen der das verkehrte aufstecken verhindert?
    Nein, man kann es verkehrt einbauen. Wenn man "Glück" hat dreht der Motor nicht. Zähne zum Kupplungskorb hin, Flansch bzw Ansatz logischerweise zum Motorinneren.
    7. Theoretisch ist doch auch nach dem Einbau des TBKS ein Auseinanderfallen des Spanners möglich?
    Nein, geht nicht mehr.Nur wenn die Kette vielleicht reisst.
    8. Wie kriege ich die offene Steuerkette nun eingebaut und vernietet?
    vergiss es bitte. Es sind schon mehrere gerissen. Nimm ne originale. "Erstausrüsterqualität" ist ein sicherer Hinweis auf Murks im aftermarketbereich.

    Gruss Lutz
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  4. #4
    insomnia44
    Gast
    Vielen Dank für Eure Hinweise Gerhard und Viertakter.

    Okay, werde die offene Kette dann gegen eine geschlossene umtauschen.
    Ich hatte übrigens große Schwierigkeiten die beiden Schrauben an der Krümmerschelle zu lösen.
    Die waren kurz vor dem Abreißen. Werde also Gewinde nachschneiden/säubern.
    Wies sieht es alternativ mit dem Einsetzten von Stehbolzen aus?

    Wünsche Euch noch ein schönes WE, soweit das bei diesem Shitwetter überhaupt möglich ist ;-)
    Geändert von insomnia44 (01.07.2017 um 13:19 Uhr)

  5. #5
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    3.286
    Gegen Stehbolzen im Kopf ist nichts einzuwenden, jedoch sollten die originalen verchromten Schrauben es auch tun.
    Wenn Stehbolzen dann VA und entspr. Muttern. Sind ja wegen der Dichtung keine -zig Nm nötig
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  6. #6
    Savage-IG Mitglied Avatar von DWausH
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    Im schönen Cuxland
    Beiträge
    4.598
    Ich nehme immer M8x50 Madenschrauben, dann hat man den Inbus zum reinschrauben, oder zum festhalten beim abschrauben.
    MFG Dieter



  7. #7
    Savage-IG Mitglied Avatar von Krümel
    Registriert seit
    08.12.2008
    Ort
    Lehrte bei Hannover
    Beiträge
    194
    Mit den Madenschrauben ist eine gute Idee.
    Ich habe Stehbolzen eingedreht, dann sieht man, ob sich die Schraube / Mutter dreht oder der Bolzen gerade abgewürgt/dreht wird.
    Ja, aus Schaden wird man klug. Bei der ersten Demontage hatte ich einen Bolzen abgewürgt (bündig mit dem Kopf!!).
    Gruß
    Krümel

  8. #8
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2017
    Beiträge
    100
    ich würde noch Kupferpaste empfehlen, hab bis jetzt alle meine gelösten Schrauben mit Kupferpaste versehen.
    Mach ich am Auto genauso.

    Grüße aus dem Erzgebirge

  9. #9
    insomnia44
    Gast
    Wow, was ne coole Idee mit den Madenschrauben!
    Seeehr gut. Danke DWausH.
    Wo bestellt man solche Schrauben oder hat noch jemand zwei für mich übrig?

    Gibt es eigentlich ein vernünftiges Werkzeug um die Schaulochabdeckung aus dem Limadeckel herauszuschrauben, ohne mit nen Hammer und dicken Schraubendreher den Schlitz zu verhuntzen?
    Geändert von insomnia44 (02.07.2017 um 14:39 Uhr)

  10. #10
    Savage-IG Mitglied Avatar von pahld
    Registriert seit
    07.08.2010
    Ort
    52353 Düren
    Beiträge
    4.147
    Werkzeug kannste selbst bauen.
    DSCN0487.JPG

    Dieter
    Gruß Dieter

    Universaldilettant
    Und ich mag auch keine Bobber

    Zähneputzen ist wie Wählen, lässt man es wird es Braun

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •