Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: Reifen wechsel, wie geht es ?

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von vauzwo
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Rödermark
    Beiträge
    1.451

    Reifen wechsel, wie geht es ?

    Mal ne Frage: wie wechsle ich die Reifen incl. Felgenband und Schlauch.
    Hat da Jemand mal ne Schritt für Schritt Anleitung am Start ?
    Und wie wuchtet man das Ganze dann zu Hause aus ??
    Bei meiner Else sind auch gar keine Gewichte drauf--werden Speichenräder nicht ausgewuchtet ??

    Grund der Frage, ich habe festgestellt, das sich kein Schrauber in der Umgebung wirklich mit Schlauchreifen aus kennt.
    Die lernen wohl nur noch Autoreifen zu wechseln.

    na ja, ich möchte es das nächste mal selber machen und da müßte ich wissen, was ich alles brauche ( klar, Reifen, Schläuche ) Felgenband--welche Breite ?? Was an Werkzeug.
    Und eben Tips, wie man die Reifen runterbekommt und wie man die neuen drauf bekommt.

    Hab das bisher nur beim Fahrrad gemacht.

    Und falls Jemand ne lange genaue Anleitung hat--besser als PN
    Jeder wie er kann-darf und möchte

  2. #2
    Savage-IG Mitglied Avatar von dest4b
    Registriert seit
    19.07.2016
    Ort
    Dützbag / bei Offenbach am Meer
    Beiträge
    566
    Ich hab meine Rollerreifen bei Pneumobil hier in Dietzenbach wechseln lassen .
    dort war der Preis der Reifen und Montage absolut im Rahmen.

    Die Elsen Felgen sollte man schon wuchten denke ich .. bei nem 50er roller isses wohl wurst..
    Aber zb meine Else hat ein paar gewichte an einzelnen Speichen.

    Selbst machen .. das schwierigste ist ja die Pneus von und auf die Felge zu bekommen. Sonst ists ja wie beim Fahrrad.
    Der Vorderreifen geht sicherlich einfacher als der Hintere.
    Es gibt leute die drücken zb den alten Reifen im Schraubstock zusammen und "biegen" ihn von der Felge.
    Ob das bei unseren Speichenrädern empfehlenswert ist ?

  3. #3
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2014
    Beiträge
    1.013
    Also ich muss mir das nicht antun. Der Vorderreifen kann man noch selber machen,aber hinten
    ist schon mit ein bischen Arbeit verbunden,kleine Felge und starrer Mantel.
    Jede gute Reifenfirma zieht auch Motorradreifen auf. Für kleines Geld brauch ich mich damit
    nicht rumzuärgern.
    Mit Auswuchten wirds schon schwieriger. Nicht jede Firma hat passende Adapter um das Rad
    richtig einzuspannen. So meine Erfahrung!

  4. #4
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    14.01.2013
    Ort
    bei Aachen, in Belgien, "erstes Haus rechts;";
    Beiträge
    688
    Gutes Felgenband kannst du dir aus einem alten Motorrad- oder Autoschlauch schneiden ( stabile Pappschere), der etwas kleiner im Durchmesser ist als die Felge. Bekommst du aus dem Altgummihaufen eines Händlers. Sonst Panzer-/ Gafferband oder ähnliches drumwickeln, bis die Nippel sich nicht mehr scharf durchdrücken. Das Band soll nur so breit sein, dass es den Felgengrund mit den Nippelköpfen abdeckt. Zum Montieren am besten 3 schön lange, schlanke Montiereisen aus dem Autobereich besorgen, Ventileinsatz rausdrehen, Reifen gegenüber Ventil ins Tiefbett treten, links und rechts vom Ventil anfangen, den Reifen über den Felgenwulst zu hebeln. Die Montiereisen jeweils links und rechts drinlassen, bis mit dem dritten wieder ein Stück geschafft ist, damit der Reifenwulst nicht wieder ins Felgenbett zurückrutscht. Dazu auf die Hebelenden stellen, während man mit dem 3. Teil hebelt, das wiederum stecken bleibt, wenn eines der vorigen frei wird, um die Rolle des 3. zu übernehmen. So rundherum fortfahren, und wenn eine Seite frei ist, das selbe auf der anderen Seite machen, bis du den Reifen in der Hand hast. Neuen Schlauch verwenden und rundum dünn mit Talkum einpudern/ -reiben (Apotheke). Felgenränder des neuen Reifens dünn mit Glycerin (Apotheke) einmassieren. Felge mit einer Seite in neuen Reifen stellen, alles auf den Boden legen und mit den Montiereisen draufhebeln. Zwischen Reifenrand und Felge den Schlauch reinfriemeln, Links und rechts vom Ventilloch Holzlatten reinklemmen, um das Einfädeln des Ventils in das Felgenloch zu erleichtern. Ist das Ventil durchgesteckt, Ventileinsatz reindrehen und etwas Luft reingeben, aber nicht zuviel, der Schlauch muss noch "schlabberig" bleiben. Ventil- Felgenmutter locker draufschrauben, damit das V. nicht wieder reinflutscht. Jetzt gegenüber dem Ventil anfangen, die zweite Seite des Reifens auf die Felge zu hebeln. Abwechselnd links und rechts Richtung Ventil vorarbeiten. Da hin wird es immer enger! Spitze des Montiereisens (ME) etwas seitlich in die Spalte zwischen Reifen und Felge reinstecken, dann ME drehen, dass beide parallel links und rechts neben der Nabe liegen, so weit wie möglich Richtung "schon montierte Strecke" klopfen, damit man nicht zuviel auf einmal rüberhebeln muss. Möglichst immer links oder rechts, da wo man gerade nicht arbeitet, ein ME im Eingriff lassen und mit dem anderen weiter möglichst kurze Stücke rüberhebeln. Wenn es zum Schluss nicht weiter geht und nur noch ein relativ kleines Stück beim Ventil quer über der Felge spannt, links und rechts vom Ventil je ein ME so weit reinschieben, dass sie gerade auf dem Felgenhorn packen, wenn man weiter hebeln würde (der Schlauch könnte sonst kaputt gequetscht werden und die ganze Chose geht von vorne los). Dann versuchen, ob man mit beiden Hebeln gleichzeitig (oder manchmal nur fast gleichzeitg) das letzte Stück über das Felgenhorn gehoben bekommt. ME rauszihen, komplettes Rad rundherum mit dem Reifen auf dem Boden aufstoßen, gucken, ob die im Gummi sichtbare Kreislinie gleichmäßig vom Felgenrand entfernt positioniert ist. Sitzt das Ventil schief, kann man das jetzt noch durch Hin- und Herruckeln korrigieren. Nun Haltemutter von Hand gut festziehen. Etwas mehr Luft auf den Schlauch geben, dass man gerade merkt, das etwas drin ist. Wieder Reifen auf Boden aufstoßen und nochmal kontrollieren. ob er schön in der Felge sitzt ( Linie auf der Reifenflanke parallel zum Felgenhorn). Kann sein, dass das noch nicht der Fall ist; dann richtig Luft draufgeben, so bis 4 Bar, spätestens dann müssten die Reifenwülste in ihre richtige Position flutschen. Druck auf gewünschtes Maß reduzieren, Rad montieren, fahren. ABER: die ersten 50 Km ganz vorsichtig, weil der Gummi zum Alterungsschutz im Lager mit Produkten behandelt ist, die bei Feuchtigkeit oder glattpolierten Straßenstellen (Kurven) die Haftung erheblich verringern. Bei L. gibt es einen Reifen- Auswuchtständer, mit dem kannst du selbst ausbalancieren, besser als mancher unmotiverte Profi.
    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen, ansonsten: bitte ergänzen. Bleibt nur noch, viel Erfolg beim Reifen- drauf- Wuchten zu wünschen.
    Heinz

  5. #5
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2014
    Beiträge
    1.013
    Gut beschrieben Heinz, so habe ich es früher auch immer gemacht.
    Aber Felgenband "schnippeln" würde ich nicht machen,so teuer sind die
    ja nun wirklich nicht. Wenn man neue Mäntel kauft am besten gleich mitbestellen.

  6. #6
    Savage-IG Mitglied Avatar von hmt
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    66879 Schrollbach
    Beiträge
    1.861
    Hier mal eine Anleitung mit Bilder
    http://www.motorrad.net/auswuchten/g...d-wuchten.html

    Ich montiere die Reifen bei uns in der Firma mit der Maschine.
    Ohne möchte ich mir das nicht antuen.
    Gruss JOE

    LOUD PIPES SAVES LIVES

  7. #7
    Savage-IG Mitglied Avatar von Bombero
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    Düsseldorf,Klein-Paris am Rhein
    Beiträge
    2.163
    Zitat Zitat von Piefke Beitrag anzeigen
    Gut beschrieben Heinz, so habe ich es früher auch immer gemacht.
    Aber Felgenband "schnippeln" würde ich nicht machen,so teuer sind die
    ja nun wirklich nicht. Wenn man neue Mäntel kauft am besten gleich mitbestellen.
    So isset! Ansonsten so wie Fahrradmäntel de-/montieren (ist eben nur kräftigeres Material:heilig:). Wichtig ist, dass beim demontieren die Reifenwülste in die Felgenmitte
    gedrückt werden. Ich habe mir von POLO 3 Montiereisen mit kräftigen Griffen besorgt, damit gings einwandfrei. Zur Montage ist etwas Spülmittel auf die Wülste hilfreich.
    Auf die Ventilmarkierung und die Laufrichtung auf dem Reifen ist unbedingt zu achten!! Auswuchten hab ich mir geschenkt, läuft alles auch bei Power einwandfrei. Hätte, m.M. nach auch nur vorne Sinn.

    Wird schon klappen, Du schaffst das! Gruß, Manni.
    Gruß, Manni. ( Benzin Somelier + Motoröl Barista )

    Lieber Treibriemen-Else als Stiefelriemen-Bill !
    Früher war alles besser. Ich bin von Früher.

  8. #8
    Savage-IG Mitglied Avatar von DW2010
    Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    63
    Ohne Felgenschoner und Gel macht man sich die Felge kaputt.
    Am besten im Sommer,den Reifen in die Sonne legen,daß er etwas geschmeidiger wird.
    Zu beachten:
    Die 2 roten Punkte bedeuten,das der Reifen an dieser Stelle am leichtesten ist.Bei der Montage ist es daher empfehlenswert, diese Markierung beim Ventil zu platzieren,da das meist die schwerste Stelle der Felge ist.
    Hat mir der Freundliche von Heidenau geschrieben.
    Zum Auswuchten habe ich einen Auswuchtbock,gibts recht günstig und geht sehr gut.
    Gruß
    Dw2010

  9. #9
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    14.01.2013
    Ort
    bei Aachen, in Belgien, "erstes Haus rechts;";
    Beiträge
    688
    Ich lass das inzwischen auch machen, aber manchmal eilt's, und man muss es selbst tun. Felgenbandtip war auch nur, wenn nichts anderes, günstiges greifbar ist, oder für Gespann- Autoreifen- Dimensionen. Wir hatten früher einen Kumpel, der machte Nachtwachen im Krankenhaus und brachte für alle Leukosilk mit, Premiummaterial... . Das mit der Laufrichtung, per Pfleil angezeigt, muss natürlich heutzutgae beachtet werden, war mir durchgegangen.
    Heinz

  10. #10
    Savage-IG Mitglied Avatar von vauzwo
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Rödermark
    Beiträge
    1.451
    gut , jetzt hab ich schon mal ne anleitung.
    Ich würde es eigentlich auch lieber machen lassen, aber bei intensivem Nachfragen, kam heraus, das man zwar erfahrung mit Motorradfelgen hat, aber nicht mit Felgenband und Schläuchen.
    Da hat mir auch einem gesagt, moderne Speichenfelgen hätten keine Schläuche mehr ??
    Na ja, es geht mir nicht um Geld sparen oder so, sondern um Kompetens.
    Für meine VTR hatte ich einen Hinterhof Schrauber, aber genau der hat gemeint er hätte noch nie Schlauchreifen gemacht.
    Also mal umhorchen, wer das hier in der Umgebung kann.
    Jeder wie er kann-darf und möchte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •