Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Fragen zum Kupplungsmechanismus...

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von magdeburgerling
    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    771

    Fragen zum Kupplungsmechanismus...

    Moin Jungens...

    Da schon einige mit dem "Nocken" zu tun hatten oder haben, könnte es sein, dass hier Antworten auf meine Frage zu finden ist...

    Da ich auf Fußkupplung umbauen will geht es nun um den Federmechanismus. Eine "Selbstmörderkupplung" ersetzt ja einfach nur den Hand-Kupplungshebel, das ist mir aber zu blöd.
    Meine Kupplung soll in 2 Positionen rastend sein, das will ich durch Druckstifte in einem Drehgelenk erreichen. Zeichnungen sind schon angefertigt.

    Um das hinzubekommen muss ich natürlich die originale "Rückholfunktion" aufheben.

    Dazu die Frage:
    Was lässt die Kupplung zurückholen, die Kupplungsfedern (15) ja sicherlich. Wie sieht es mit der Feder (26) aus, sorgt sie für eine wesentliche Verstärkung oder eher für Entlastung/ Unterstützung zum Kupplung ziehen?

    Danke =)
    feder2.JPGFeder1.JPG

  2. #2
    Savage-IG Mitglied Avatar von Thor
    Registriert seit
    04.07.2005
    Ort
    Niederkassel bei Bonn
    Beiträge
    721
    die 26 ist dafür zuständig (bei nicht gezogener Kupplung) den Nocken etwas wegzubewegen und den Stift auf den er drückt völlig zu entlasten.
    Es entsteht damit etwas Spiel (das ist der Bereich beim Kupplung ziehen, der ganz leicht geht und die Kupplung auch noch nicht trennt).

    Gruß

  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von DWausH
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    Im schönen Cuxland
    Beiträge
    4.558
    Ich sag mal, die 26 sorgt nur dafür dass der Kupplungsgriff nicht rumschlackert, hat nichts mit dem Trennen der Kupplung zu tun, ist also überflüssig wenn eine andere Hebelage verbaut wird.
    MFG Dieter



  4. #4
    Moderator Avatar von der-wirre-Irre
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Westpolen
    Beiträge
    5.242
    Die verstärkten Federn scheinen garnicht das Problem zu sein.
    Ich denke, das bei den Seuchenpfögeln wo das bsher passiert ist die Kupplung einfach etwas zu wenig Spiel eingestellt war.
    Die Feder 26 hat nur die Aufgabe den Ausrücknocken vom Stift 23 fern zu halten. Einen Teil der Rückholfunktion übernimmt der Kupplungshebel selbst, so er denn original ist.

    Die Federn 15 sorgen für den Kraftschluss!!! Die haben mit dem eigentlichen "Zurückholen" nur auf Grund ihres "Vorhandenseins" zu tun.
    Ich hätte nie gedacht, das Scheißen mal so einen hohen Stellenwert bekommt.

  5. #5
    Savage-IG Mitglied Avatar von magdeburgerling
    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    771
    hm, okay, dann lass ich das Gebilde dort so und werde mal sehen, dass ich das an der Kupplungsseite entsprechend löse. da werde ich wohl mal einen Kraftmesser nehmen müssen und dann am bowdenzugende ziehen am besten wäre aber, ich kann die Richtung umkehren, dann kann der Zug von unten kommen und muss nicht mehr nach oben geführt werden. schaun mer mal...

  6. #6
    Moderator Avatar von Der einsame Reiter
    Registriert seit
    02.05.2007
    Ort
    29313
    Beiträge
    2.218
    Hast du mal an eine hydraulische Betätigung gedacht? Irgendeiner hier im Forum hat das schon mal geschafft.
    War gestern auf der Waage.
    Nun versuche ich schon den ganzen Tag mit dem Kugelschreiber im Bauchnabel stochernd mich auf Werkseinstellung zurück zu setzen.

  7. #7
    Savage-IG Mitglied Avatar von magdeburgerling
    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    771
    hm... ja das ginge... dann ist nur noch die Frage, wie ich das ganze auf die Drehbewegung ummünze und es dabei "rastend" bekomme

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •