Seite 18 von 20 ErsteErste ... 81617181920 LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 199

Thema: Frage zum Stopfen unter dem Zylinderkopf??

  1. #171
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hoschi
    Registriert seit
    12.09.2012
    Ort
    85459 Berglern , nÀhe Erding / Oberbayern
    BeitrÀge
    5.146
    So, erst mal das Sachliche.
    Der LS Motor ist zwar relativ einfach, aber fĂŒr die Zeit doch recht modern aufgebaut.
    Der Topp damit -auch wenns "nur der Stopfen ist- in eine freie Autowerkstatt zu gehen halte ich fĂŒr höchst riskant!
    Es gibt sogar SuzukiwerkstÀtten die das nicht können!
    Man sollte schon wissen um was es da geht und wodrauf man achten sollte.
    Stichwort Helicoil oder Ă€hnliches und Dichtungsmasse (Öhlkanal).

    Und jetzt das Sachliche mal weglassen.
    Mein lieber Khan.cross
    Bist du der Meinung es haben sich jetzt ein paar Neue vorgestellt und du kannst jetzt wieder mit deinem Geschreibsel anfangen?
    Nach eigenen Aussagen hast du ja schon hunderte Gabeln repariert und den schönsten Bobber gebaut, hast aber nicht den Schneid dich auf nem Treffen zu erkennen zu geben?
    Die Sachen die du hier schreibst, finde ich sehr bedenklich.
    Wenn sich aufgrund der Aussage von dir jemand an der Motor traut ohne zu wissen auf was da zu achten ist, kanns das gewesen sein.
    Aber wenn du das in der Zeit fĂŒr nen Kaffee machst ist ja alles gut
    Anderseits, was wissen wir denn schon nach teils jahrelangem schrauben an den Motoren?
    Aber wie du schon geschrieben hast, einfach mal die Fresse halten
    Gruß
    Ralph

    Then I`m dying on the bottom of a pit in the blazing sun
    torn and twisted at the foot of a burning bike

    Die höchste Form von Toleranz ist das Ertragen dummer Menschen

    Ich mag keine Bobber

    FORUMSLACKER

  2. #172
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    30.08.2017
    BeitrÀge
    206
    Zitat Zitat von Hoschi Beitrag anzeigen
    So, erst mal das Sachliche.
    Der LS Motor ist zwar relativ einfach, aber fĂŒr die Zeit doch recht modern aufgebaut.
    Der Topp damit -auch wenns "nur der Stopfen ist- in eine freie Autowerkstatt zu gehen halte ich fĂŒr höchst riskant!
    Es gibt sogar SuzukiwerkstÀtten die das nicht können!
    Man sollte schon wissen um was es da geht und wodrauf man achten sollte.
    Stichwort Helicoil oder Ă€hnliches und Dichtungsmasse (Öhlkanal).

    Und jetzt das Sachliche mal weglassen.
    Mein lieber Khan.cross
    Bist du der Meinung es haben sich jetzt ein paar Neue vorgestellt und du kannst jetzt wieder mit deinem Geschreibsel anfangen?
    Nach eigenen Aussagen hast du ja schon hunderte Gabeln repariert und den schönsten Bobber gebaut, hast aber nicht den Schneid dich auf nem Treffen zu erkennen zu geben?
    Die Sachen die du hier schreibst, finde ich sehr bedenklich.
    Wenn sich aufgrund der Aussage von dir jemand an der Motor traut ohne zu wissen auf was da zu achten ist, kanns das gewesen sein.
    Aber wenn du das in der Zeit fĂŒr nen Kaffee machst ist ja alles gut
    Anderseits, was wissen wir denn schon nach teils jahrelangem schrauben an den Motoren?
    Aber wie du schon geschrieben hast, einfach mal die Fresse halten
    Oh man hoschi, ich selbst fahre kein Motorrad mehr und wenn dann keine Savage, die ist viel zu klein fĂŒr mich!

    Und es geht hier um den Ventildeckel und nicht um den zylinderkopf. Welche freie motorradwerkstatt soll das bitte nicht hinbekommen. Die frage vom Kollegen war ja nicht wie er das selbst macht, sondern welche Werkstatt es macht! Und ja, ich mache das, auch wenn jemand neben mir sitzt und einen kaffee trinkt. Heisst ja nicht das ich es in 10min fertig habe, 2 std wird es auf jeden Fall dauern, das lÀngste dauert davon die Entfernung der alten Dichtmassen.

    Und ja, ich habe hunderte von Gabeln und sogar Fedrrbeine Repariert, war mein Job, Suspension Tuning fĂŒr Enduro und Motocross!

    Aber macht ihr mal weiter aus einer MĂŒcke einen Elefanten

  3. #173
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hoschi
    Registriert seit
    12.09.2012
    Ort
    85459 Berglern , nÀhe Erding / Oberbayern
    BeitrÀge
    5.146
    Groß bist du aber auch nicht gerade
    Der Ventildeckel ist nun mal mit dem Zylinderkopf verschraubt und da sollte man in Fahrtrichtung rechts zwei Gewinde durch Helicoil ersetzen, die mĂŒssen nicht kaputtgehen, tun es aber gerne.
    Ist aber auch egal, du machst das schon, ich werd jetzt mal weiter Tiere verwandeln
    Gruß
    Ralph

    Then I`m dying on the bottom of a pit in the blazing sun
    torn and twisted at the foot of a burning bike

    Die höchste Form von Toleranz ist das Ertragen dummer Menschen

    Ich mag keine Bobber

    FORUMSLACKER

  4. #174
    Savage-IG Mitglied Avatar von DWausH
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    Im schönen Cuxland
    BeitrÀge
    4.602
    Lehnt erstmal die Bezeichnungen, runter muss der Zylinderkopfdeckel, die Ventildeckel sind die beiden kleinen.
    MFG Dieter



  5. #175
    Savage-IG Mitglied Avatar von Hoschi
    Registriert seit
    12.09.2012
    Ort
    85459 Berglern , nÀhe Erding / Oberbayern
    BeitrÀge
    5.146
    Stimmt, hab mich verleiten lassen
    Gruß
    Ralph

    Then I`m dying on the bottom of a pit in the blazing sun
    torn and twisted at the foot of a burning bike

    Die höchste Form von Toleranz ist das Ertragen dummer Menschen

    Ich mag keine Bobber

    FORUMSLACKER

  6. #176
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    14.01.2013
    Ort
    bei Aachen, in Belgien, "erstes Haus rechts;";
    BeitrÀge
    688
    Die Frage ist weniger, ob jemand den Job kann, als vielmehr, ob er ihn dann auch gewissenhaft ausfĂŒhrt. Das weiß man erst, wenn man die LS wieder in Gebrauch nimmt. Mit den teils minutiös ausgefĂŒhrten Anleitungen zum Selbermachen hier im Forum schafft es eigentlich jeder, die Arbeit auszufĂŒhren. Und wenn es nicht geklappt hat, ist es immer noch besser, einen Lernzuwachs bei sich selbst verzeichnen zu können, anstatt dafĂŒr einem unmotivierten Lohnsklaven auch noch Geld hinterher zu schmeißen, sich mit ihm wegen Haftung zu streiten und immer noch nicht zu wissen, woran es gelegen hat und wie es richtig gemacht wird.
    Heinz

  7. #177
    Savage-IG Mitglied Avatar von Wesch
    Registriert seit
    24.11.2012
    Ort
    Luxemburg
    BeitrÀge
    1.342
    Hallo

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fre... halten!
    Tschuldigung, wusste nicht , dass ich es mit DEM Guru zu tun habe !

    NatĂŒrlich kann jede Hinterhofwerkstatt diesen Stopfen wechseln. Wie komme ich bloss darauf, dass das mich 1000 Euro zusĂ€tzlich gekostet hat ?
    Und dann sogar von ner offiziellen Fachwerkstatt mit Verkaufladen fĂŒr mehrere Marken.

    MfG. GĂŒnther
    LS650 NP41B 1992
    LS650 NP41A 1996
    Kawa VN1500 1995
    HD Springer 1995
    HD WLA 1944
    Peugeot 102 1968
    Simson Schwalbe 1965

  8. #178
    Savage-IG Mitglied Avatar von Kaputtnix
    Registriert seit
    16.05.2021
    Ort
    24235 Wendtorf
    BeitrÀge
    22
    Ok, jetzt noch mal warum ich gefragt habe, welche Werkstatt so etwas macht:

    Zu einen habe ich bei einem 30 Jahre alten Motorrad Angst, dass mir eine Schraube abreisst oder Überdreht (schlechte Erfahrungen).
    Bei SUZUKI wĂŒrde sicher der komplette Schraubensatz erneuert (+50 Euro ?). Und sie hĂ€tten sicherlich/hoffentlich Erfahrungen mit den Erneuern von Gewinden. Ob sie dann das Dichtmittel richtig anbringen ist eben meine nĂ€chste Angst.

    Ich habe bei etlichen SUZUKI WerkstÀtten in der Umgebung herumgefragt und einige wussten noch nicht einmel wovon ich rede.
    Andere sagten, sie können das sicherlich machen, aber nach Aufwand (Bullshit). Nur einer sagte: Kein Thema, bring vorbei 2 1/2 Stunden Arbeit.

    Mir hat schon einmal ein SUZUKI HĂ€ndler in Hamburg beim Anlassertausch und Deckel aufschrauben den Schlauch der KurbelgehĂ€use EntlĂŒftung platt gemacht. (Anlasser tauschen ist bei meiner BMW ein Witz, aber ich war damals Pendler und war mit dem Bock nicht zu Hause und ohne Werkzeug und Zeit). Kann passieren, wenn man nicht alles selbst macht...

    Die Kontroverse die sich in dieser Diskussion jetzt aufgetan hat gibt mir etwas RĂŒckhalt, denn so einfach "aufmachen, saubermachen, Stopfen rein, zumachen" scheint es mir nun doch nicht. Daher mein ursprĂŒnglicher Wunsch es von einer Fachwerkstatt mit Rechnung machen zu lassen:

    Gruß
    Chhis

  9. #179
    Savage-IG Mitglied Avatar von Kaputtnix
    Registriert seit
    16.05.2021
    Ort
    24235 Wendtorf
    BeitrÀge
    22
    Zitat Zitat von Seitenschneider Beitrag anzeigen
    Die Frage ist weniger, ob jemand den Job kann, als vielmehr, ob er ihn dann auch gewissenhaft ausfĂŒhrt. Das weiß man erst, wenn man die LS wieder in Gebrauch nimmt. Mit den teils minutiös ausgefĂŒhrten Anleitungen zum Selbermachen hier im Forum schafft es eigentlich jeder, die Arbeit auszufĂŒhren. Und wenn es nicht geklappt hat, ist es immer noch besser, einen Lernzuwachs bei sich selbst verzeichnen zu können, anstatt dafĂŒr einem unmotivierten Lohnsklaven auch noch Geld hinterher zu schmeißen, sich mit ihm wegen Haftung zu streiten und immer noch nicht zu wissen, woran es gelegen hat und wie es richtig gemacht wird.
    Heinz
    Danke Heinz, da bin ich leider auch kein GlĂŒckspilz und daher Ă€ngstlich.
    Du schreibst minutiös, ich habe hunderte BeitrÀge gelesen, aber eine Liste was erneuert werden muss habe ich noch nicht komplett.
    Z.B. welcher O-Ring.

    Gruß Chris

  10. #180
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    14.01.2013
    Ort
    bei Aachen, in Belgien, "erstes Haus rechts;";
    BeitrÀge
    688
    FĂŒr mich war es auch eine Überwindung, mich ans Werk zu geben. Im nachhinein betrachtet, war die Aufbringung der Dichtungsmasse die grĂ¶ĂŸte Herausforderung. Außerdem: neuen Schraubensatz besorgen und vorher ĂŒberprĂŒfen, ob Anzahl der unterschiedlichen Dimensionen stimmt (schon dabei hatte die S- Vertretung geschlampt). Ich wĂŒrde sagen, wenn man es hin bekommt, bei 1 bis 2mm zu bleiben, braucht man keine Zweifel zu haben. Ansonsten: die Anleitungen hier im Forum nachlesen (besonders die von pahld). Ich bin jetzt 77 und meine Erfahrung mit WerkstĂ€tten, bzw. selbst ernannten Spezialisten ist: vermeiden und selbst schrauben. Ich könnte nach meiner 66 Jahre durchgĂ€ngig wĂ€hrenden Motorrad- Erfahrungen und reichlich "Adressen" niemanden empfehlen, der das entsprechende Vertrauen verdient hĂ€tte (Ausnahmen hier im Forum, aber eben rĂ€umlich zu weit entfernt).
    Heinz
    GeÀndert von Seitenschneider (10.07.2021 um 09:28 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • AnhĂ€nge hochladen: Nein
  • BeitrĂ€ge bearbeiten: Nein
  •