Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Stilfser Joch und Co. -> knapp 3000km in 7 Tagen

  1. #1
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    665

    Stilfser Joch und Co. -> knapp 3000km in 7 Tagen

    Bin wieder zurück von meiner jährlichen Alpentour. Letztes Jahr waren wir ja zu zweit mit einem Enfield Dieselgespann unterwegs und heuer endlich wieder mit zwei Maschinen, nachdem meine nach einem guten Jahr wieder Fahrbereit ist

    Wir sind in Nürnberg losgefahren und mussten noch einen Abstecher in der Nähe von Stuttgart machen (die winzigen Federn der Fliehkraftkupplung von meinem Kumpel sind an seiner über 40 Jahre alten BMW gerissen) um Ersatzteile aufzusammekn und dann direkt ab nach Süden in die Alpen rein.

    Eine kurze Nacht in Hittisau östlich vom Bodensee und am nächsten Tag dann direkt in Richtung Stilfser Joch. Wir sind gute 3 Tage (täglich zwischen 200-400 km Passstrecken) nur die fettesten Alpenpässe gefahren und die Else schluckte auch sauber über 2 Liter Öl auf 1000km Ich habe sie auch nicht geschont und die neuen Reifen sind nun auch fast durch

    Am 4. Tag dann noch ein paar Pässe mitgenommen und dann noch ca. 600km nach Südungarn zum großen Motorradtreffen der Pirate Family MC runtergerattert. Dort haben wir zwei Nächte verbracht und dann zwei Tage über Budapest und Wien zurück nach Nürnberg.

    Die Pannenbilanz war für die gefahrenen km diesmal relativ niedrig (im Vergleich zu den letzten Jahren, mit Ausnahme der Tour mit der Enfield, wo wir keine einzige Panne hatten ):
    • Ein gerissener Gaszug bei der BMW (zum Glück kurz vor Wien -> BMW Niederlassung hatte die Züge auf Lager, und zum Glück hat die BMW zwei Züge, sodass man gerade noch so die 30km fahren konnte)
    • Eine Gebrochene Tachohalterung bei der Else
    • Eine Gebrochene Tachowelle nach ca. 2000km (die alte hat wohl die Neuverlegung mit den etwas engeren Kurven nicht mehr gepackt)
    • Die Schlauchbootfarbe meiner selbstgemachten Weißwandreifen ist etwas abgeblättert


    Also total langweilig. Dafür war die Tour der hammer! Ich kann meinen Kopf auch langsam wieder bewegen und meine Handgelenke und mein Steißbein tun gar nicht mehr so weh

    …und das Wetter war der Wahnsinn! Ich kann mich an keine Tour in den letzten 12 Jahren erinnern, bei der es nicht mindestens 1-2 Tage geregnet hat. Letztes Jahre sind wir aus Südungarn in einem Stück mit dem Enfield Dieselgespann (zu zweit mit Gepäck vmax 65km/h) im strömenden Regen durchgefahren, das war unvergesslich, von 8-9 Uhr in der früh bis 2 Uhr nachts klatsch nass und dazu das konstante Dieselgehämmer.



    Allerdings muss irgendwann demnächst mal was größeres her. Ich fahr mit der Else nun seit ca. 12 Jahren und in den Pässen wünsche ich mir einfach mehr Leistung zwischen den Kehren…

    Fotos habe ich leider so gut wie keine, aber ich schau mal, dass ich was hochlade.
    Geändert von septi (08.09.2015 um 00:01 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •