Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Federbein für Velorex

  1. #1
    Savage-IG Mitglied Avatar von Fender_Wulf
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Biebergemünd
    Beiträge
    112

    Frage Federbein für Velorex

    Hi zusammen,

    hatte am Freitag mein Gespann in der örtlichen Werkstatt meines Vertrauens um sie übern TÜV fahren zu lassen - ohne Mängel!:heilig:

    Da der gute Meister auch Gespann fährt, hatte ich ihn gebeten, mal 'ne ausgiebige Testfahrt zu machen (ich hatte die Vorspur korrigiert
    und wollte mir das eben bestätigen lassen).
    Geradeauslauf prima! Und, Zitat "Mal so 300 Meter mit dem Boot in der Luft ist auch kein Thema, fährt sich stabil"
    Tja, das glaub ich ja gerne, werd's aber noch nicht nachmachen :shocked:

    Lange Rede, kurzer Sinn, das Federbein vom Boot ist ihm viel zu weich. Dadurch taucht das Boot in Linkskurven sehr früh ein und die ganze Fuhre sei ihm dadurch zu wackelig. O.K., das nehme ich - als immer noch - Anfänger mal so auf, wenn man da was verbessern kann, fällt's mir evtl. auch leichter.

    Frage: Was kann ich einbauen ohne vorher im Lotto gewinnen zu müssen?

    Danke schon mal vorab!

  2. #2
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    3.157
    Moin!

    Jochen, da musst du schauen, was es so gibt und passt in Länge und "Härte"...
    Aber ich fand es nicht zu weich. Bedenke, dass ein härter gefedertes Boot dich auch nach links wuppt, solltest du mit dem Bootsrad über ein Hindernis hoppeln. Hebt das Boot das Beinchen duch sowas, heben sich auch deine Augenbrauen und die Pupillen kommen raus...
    Sowas hatte ich auch mal erlebt und war in dem Moment froh, dass ich in der Kurve ja eh den Lenker gut und fest im Griff hatte.
    Ich glaube (nimms mir nicht krumm...) wenn du "noch nicht mal 300m" mit Beinchen hoch fährst, bist du viel eher an deinen eigenen Grenzen, als das Gespann mit dir. Von daher denke ich, die "Bremse" ist bei dir im Kopf noch sehr angezogen, da hälfe auch ein ideales Federbein nix.

    Gut.. ein in weiteren Bereichen verstellbares Federbein wäre gut... Zumal das einen ziemlichen Unterschied macht, ob jemand im Boot sitzt oder nicht bzw. ob du sonstwie Last mitschleppst oder nicht.
    Ich meine, die Bezeichnung des Federbeins ist nicht in den Papieren beschrieben. Von daher gäbe es da Spielraum.

    Gruss Lutz

    p.s. ich hab da noch ne Bremsankerplatte vom Velorex gefunden, ich meine sogar komplett mit Belägen... Haben?
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  3. #3
    Savage-IG Mitglied Avatar von Fender_Wulf
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Biebergemünd
    Beiträge
    112
    Moin Lutz, die Bremsankerplatte nehme ich gerne, ich will die Bremse eh anschließen. Beläge hattest Du mir schon zugeschickt, wenn also bei der Platte keine dabei sind, ist's auch kein Problem.

    Ja, die "Bremse" im Kopf löst sich erst langsam, immerhin geht schon 100 Km/h ohne Gewicht im Boot - es wird also
    Das Federbein eilt nicht, das plane ich halt eher langfristig. Eine Bezeichnung steht nicht in den Papieren, sollte also kein Problem sein.
    Markus (der Schrauber) zieht für sich die härtesten Federn vor, das werd' ich aber sicher nicht machen...

    Vielleich hat ja jemand hier entsprechende Erfahrung. Norbert fährt - glaub ich - ein Wilbers-Federbein (empfiehlt der Markus auch) aber da werd' ich arm...:shocked:

    Gruß
    Jochen

  4. #4
    Chris_Cross
    Gast
    Jochen YSS Dämpfer! Der Vitus Bülter hat auf die Dinger geschworen!

  5. #5
    Savage-IG Mitglied Avatar von Fender_Wulf
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Biebergemünd
    Beiträge
    112
    Danke Chris!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •