Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: Anlasser dreht nur so für zwei Startversuche

  1. #11
    Crypt
    Gast
    Ich meine damit das Bauteile wie der Dekomagnet oder die Anlassersteuerung schon ihren Sinn haben und sich einige köpfe darüber schon ihre gedanken gemacht haben warum es verbaut wurde....Theoretisch kann man im vielen aufbauten auch einige Relais weglassen tut man allerdings nicht weil es seinen sinn hat.

  2. #12
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    665
    Der Dekomagnet entlastet die Batterie etwas, ist aber völlig unnötig wenn man eine halbwegs funktionierende hat (ich fahre seit 11 Jahren so rum und viele andere hier im Forum ebenso). Anlassersteuerung hängt damit zusammen: dreht ein paarmal um mit offenen Ventilen Schwung zu holen und zündet erst dann. Ist also das "Drumherum" beim Dekomagneten. Kann weg und schadet nicht. Das kann dir hier jeder sagen. Aber inwiefern hat das nun mit der StVO, TÜV oder Straßentauglichkeit was zu tun?

  3. #13
    Moderator Avatar von Jens
    Registriert seit
    17.07.2004
    Beiträge
    2.013
    Tach!

    Ich hab den Dekomagnet weggemacht aber stattdessen einen Bowdenzug an die Vorrichtung gehängt. So kann ich den Motor ausmachen ohne das er zurückschlägt.

    Kannst dir mal in Freudenberg angucken.

    Cruise

    Jens
    Der König sagte zum Priester: Halte Du sie dumm, ich halte sie arm!

  4. #14
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    665
    …wobei der tatsächliche Schaden beim Anlassen und nicht beim abstellen passiert. Das hat Norbert vor ein paar Jahren ausführlichst erklärt Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt einen Seilzug zu verbauen aber habe es dann aus dem Grund weggelassen. Der neue Anlasserfreilauf wird eh wieder 50tkm halten und kostet jetzt auch nicht die Welt. Ich seh das so wie Norbert: normaler Verschleiss

  5. #15
    Moderator
    Registriert seit
    06.03.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    2.617
    Es gibt hier einige User die den Dekomagneten durch eine reine mechanische Betätigung ersetzt haben.
    Funktioniert auch beim Abschalten und verhindert dabei ein Rückschlagen des Kolbens.

    Wenn die Federn des Seitenständers etwa ausgeleiert sind oder die Führungsbuchse für den Ständer ausgeschlagen ist kann beim Standgas an der Ampel schon mal sein das dir beim Kuppeln und Gang einlegen plötzlich die Zündung wegbleibt.

    Da haben sich schon ne ganze Reihe User die Köppe drüber zerbrochen wie man was praktischer gestalten kann.
    Und das macht auch Sinn. Sind auch reichlich Gelernte dabei.

    Gruss
    Gerhard
    each small candle lights a Corner in the dark

  6. #16
    Crypt
    Gast
    TÜV konform ging mir um andere Sachen also nicht speziell die Steuerung und der magnet aber Das jetzt alles aufzudröseln würde mir jetzt zu lange Dauern....ich hab schon so einige Maschinen gesehen die seit jahren rumfahren und dennoch durch den TÜV kommen was oftmals daran liegt das TÜVler sich mit Moppeds nicht auskennen....aber belassen wir es dabei wenn du damit zufrieden bist ok..soll ja jeder machen wie er mag...wie gesagt empfehlen würde ich es dennoch nicht....

  7. #17
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    665
    Ich habe keine einzige Modifikation an meinem Moped die gegen die Regeln der StVO oder TÜV sind und habe auch keine vorgeschlagen. Irgendwas behaupten und dann nicht in der Lage sein seine Meinung zu fundieren (als "gelernter")… Aber ich sehe schon, ich bekomme keine Antwort. Ich weiß zu mindest mittlerweile auch warum, also passt die Sache.

  8. #18
    Moderator Avatar von Viertakter
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    30173 Hannover
    Beiträge
    3.157
    @septi: Natürlich kann man (wenn man kann...) die Elektrik stark vereinfachen (und dennoch konform zur StVZO bleiben!), aber das ist letztlich hier nicht das Thema.

    Elseken ist in jedem Fall etwas in die Jahre gekommen und das geht immer früher oder später etwas ans Eingemachte. Kontaktprobleme an Steck- oder Schraubverbindungen sowie Kabelbrüche oder Scheuerstellen sind da schon mal dran, wenn man nicht hier und da etwas Prophylaxe betreibt und nach dem Rechten schaut.

    Aber gerade bei einem Neuaufbau hat man alles vor Augen und da ist die beste Möglichkeit, den ganzen Elektro-Sums mal etwas näher zu betrachten. Allerdings ist der Deibel ein Eichhorn, ist auch klar. Ich hatte bei meiner auch alles mehr oder weniger in Kisten bekommen und der beiliegende Kabelbaum erwies sich schon als Baustelle. In dem Zündkreis war auch ein Blinkerrelais enthalten: Geht, geht nicht, geht, geht nicht...
    Hab mir einen brauchbaren Kabelbaum geschossen in der Bucht und auf mein Modell etwas angepasst, nachdem ich ihn kontrolliert hatte. Und den alten Kabelbaum auseinandergerissen. Das war letztlich wahrscheinlich auch der Grund, warum meine Else ausser Betrieb gesetzt wurde, hihi... Nein, ich möchte NICHT darüber sprechen

    Genug abgeschwiffen und zurück zum Thema, und ich hoffe, dass wir Manni hier weiterhelfen können: Entweder liegts nun wohl am Starkstromkabel oder evtl. hat auch das Starter-Relais nicht mehr guten Kontakt. Mit ruhiger Hand und passendem "Schlüssel" kann man die Schraubkontakte des Starterrelais brücken, dann sieht man, ob dann am Starter "richtig die Lampe angeht", man muss aber Sorge tragen, dass man nicht abrutscht und nen Kurzschluss produziert.

    Gruss Lutz
    ...und wenn Sie sich jetzt sagen: "Ist das nicht schön?..." Dann stimme ich Ihnen zu: Ja, das ist NICHT schön!


  9. #19
    Savage-IG Mitglied
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    665
    @Viertakter:

    On-topic: ich könnte mir auch vorstellen, dass der Stromkreis irgendwo im Bereich des Dekomagneten irgendetwas abbekommen hat. Da könnte man mal nachschauen ob er beim Starten nach den Anlasserdrehungen, im Moment wo er wieder aufhört, "Klack" macht und den Deko-Zug anzieht. Es kann nämlich sein, dass dort irgendwas nicht in Ordnung ist (Kabelbruch -> zu hoher Widerstand -> Spannungsabfall, wasauchimmer) und im entscheidenden Moment (beim aktivieren des Dekomagneten) der Strom sozusagen "zusammenbricht", ohne eine Sicherung zu prellen. Ich spekulier nur, man weiß nie. Habe bei der Elektrik schon die witzigsten Sachen erlebt (vor allem bei Moto Guzzis ).

  10. #20
    manni
    Gast
    Danke werde ich untersuchen
    Gruß
    manni

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •