PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mit 10 PS über die Alpen



Augusta
18.10.2007, 16:03
Servus,

melde mich von meiner Überführungsfahrt in die Provence wieder zurück. Meine Frau ist beruflich bis Ende 2008 in Frankreich und so haben wir Ende September neben einigen Möbeln auch ihr Möppi (Suzi Marauder 125ccm 10 PS) runter gebracht.
Am Sonntag 30 Sept. habe ich mich auf den Weg gemacht und bin via Bregenz , Chur , Via Mala , San Bernardino bis nach Como am Comer See. Da hat mir der Hintern so weh getan >:(, das ich keinen Meter mehr fahren wollte. Also habe ich mir ne Übernachtungsmöglichkeit gesucht, ne Mafiatorte und ein Gläschen Rotwein gegönnt und bin totmüde ins Bett gefallen. Am Montag um 07:30Uhr gings weiter, der Morgenstau auf der Autobahn rund um Mailand stöhrt den italienischen Motoristi nicht, mich auch nicht und so schlängelte ich mich durch mehrere Kilometer Stau und kam so recht flott um die lombardische Metropole. Auf einem Rastplatz traf ich mich mit Moni, die bis zur Grenze nach Frankreich mit der Kleinen fuhr um meinem geschundenen Hintern ein wenig zu schonen. Die restlichen 200km von der Grenze bis nach Le Luc waren dann nicht mehr ganz so schlimm, zu dem machte ich noch einen kurzen Abstecher nach Monaco (bin aber wg. des starken Verkehrs nicht durchgefahren) und tuckerte ein Stück Küstenstraße bis Nizza.
Da hat sich meine Frau ein feines Plätzchen zum Wohnen und Arbeiten ausgesucht. Fürs Möppifahren nur noch geil - ich glaub es gibt hier kein Stück Straße das länger als 500m gerade ausgeht. Kurven bis einem schwindlig wird. Schade das ich die Else nicht dabei hatte - die Marauder ist doch etwas schwach motorisiert. Wer mag, kann ja hier http://www.flickr.com/photos/14988494@N05/sets/72157602418081603/ ein paar Bildchen gucken.

dLzG

Jürgen

rudiwolfen
18.10.2007, 17:46
Hallo Jürgen,
da bleibt einem ja nichts weiter übrig, als sich vor Deinem Hintern zu verbeugen. ;) ;D
Ja, ja, am schlimmsten mit dem Sitzfleisch ist es auf der Autobahn. Kann ich von unserer diesjährigen Alpentour bestätigen. Mit An- und Abreise knapp 3000 km.

dLzG
Rudi

Fritz
18.10.2007, 18:35
Total tolle Bilder - Klasse!

Augusta
18.10.2007, 19:53
Hey Rudi,

das mit dem Schmerzen am Sitzfleisch liegt daran, das die Marauder noch'n bißchen kleiner als die eLSe ist und mit meinen 1,84m konnte ich die Sitzposition überhaupt nicht ändern. Habe Heuer mit der eLSe zwei Tagestouren über 500km gefahren und hab da den Schmerz nicht so empfunden.
Aber Spaß hats trotzdem gemacht, hat mich ein bißchen an meine Zeit auf dem Mopped erinnert. Vor allem auf er Via Mala und dem San Bernardino Pass als ich mit max. 50km/h die Steigungen hochgetuckert bin. ;)

fiedlerchen
18.10.2007, 19:56
Super Sache Jürgen und tolle Aussichten. Was ganz anderes als hier bei uns auf'm platten Land. :-[ ;)

pleo
26.10.2007, 12:21
Respekt:
Die 125er Raude hatte ich auch mal....
wollte dann die 250er, selten zu finden - und die leistung auch nicht so dolle.
Da hatte ich einen Bericht gelesen wie mit der 250er die Alpen "geschafft" wurden.

Verdonschlucht?
Das ist unsere bevorzugte Sommerurlaubsregion!
Wo wohnt Deine "Holde" denn dort?

In der Gegend ist es ja tlw. auch schon recht steil für so eine 125er....
Hatte für die Mitnahme im Wohnmobil jahrelang eine Yamaha SR125. Die wurde dort ziemlich gequält....
Jetzt für diesen Zweck eine Suzuki GN250: Viel besser!

Wenn mein Kumpel näxstes Jahr wieder mit Möppi-Anhänger dahin fährt, soll er meine eLSe mitnehmen.

Ach ja: 250er Raude - wenn jemand eine loswerden möchte, oder jemanden kennt.... bitte melden.

:-) Paul

Augusta
26.10.2007, 18:51
Hey Paul,

die Holde wohnt in Le Thoronet , ein kleiner Ort mit berühmtem romanischen Kloster ca.50km südlich der Verdonschlucht. Exakt zwischen Aups und Le Luc.
Die 125er hat sich Moni ausgesucht, da Sie zwar den Führerschein schon 12 Jahre hat, bisher aber so gut wie nie gefahren ist.
Vor der eLSe hat Sie noch zu viel Respekt. Ich find's vernünftig, das Sie so an das Möppifahren rangeht und mir die eLSe bleibt ;D.
Die 10 PS sind gar nicht mal so untermotorisiert für die Gegend. Die Straßen sind ziemlich schmal und unübersichtlich und so ist heizen eh nicht drin. Bergauf ist's natürlich ne Qual und ich leide quasi mit dem geschundenen Motörchen.
Ich werde mich hier Mitte November verdünnisieren und für 3 Monate bei meiner Frau überwintern :), dort kann man das ganze Jahr über Möppi fahren und so werde ich heuer wohl mehr km auf der Marauder als auf der eLSe machen.

Jürgen

pleo
26.10.2007, 23:25
Moin Jürgen,
ja, das mit der Geschwindigkeit habe ich mit meinem Kumpel erlebt:
Ich mit der 17-PS-GN250 - er mit Triumph Tiger.
Letztlich ist es nur das kurze herausbeschleunigen, was er damit schneller war - und wo es steil bergauf geht. In den Kurven habe ich ihn dann meist wieder eingeholt. Er musste da richtig "arbeiten", mit so einem leichten "Möppi" flutscht das fast von allein.
Tja, die Raude mit dem GN250-Motor......
- oder eine Raude mit LS-Motor....
Die Marauder ist halt überall ein Stück dünner/leichter. Das macht sie für Anfänger reizvoller. Viele Detaillösungen sind auch besser (kombiniertes Zünd-/Schließ-Schloß, Choke am Lenker, Tacho im Blickfeld)
Zu F:
Wir sind die letzten Jahre immer in der Nähe von Castellane( La Garde - Eoulx) gewesen.
Ja: Geile kurvenreiche Strecken da.....

Viel Spass wünscht
- mit vielen Grüßen nach F
:-) Paul

Dedi
31.10.2007, 23:33
Hossa... ich hab den Bericht vor ein Paar Tagen abends schon gelesen und fand ihn richtig gut... heute hatte ich mal zeit auch die Bilder anzuschauen... da bekommt man direkt fernweh... diese malerischen Landschaften... wahnsinn!