PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motordeckel polieren - Entchromen, Lackieren



Eastfrisianrider
20.04.2020, 17:23
Moin in die Runde! Diesen Beitrag gab es zwar schon mal, allerdings war der letze Stand da 2011. Daher auf ein neues:

Meine Motordeckel sehen aus wie Hund und sind ziemlich spackig. Da ich meine LS nicht nur technisch sonder optisch auch wieder herrichten möchte, ist das natürlich Pflicht.

Hat jemand mit irgendeiner Methode gute Erfahrung gemacht und seine Motordeckel wieder sauber bekommen bzw. lackierfertig?

Sollten Methoden sein für kleines Geld (Geduld und Zeit bringe ich mit :-))

Beste Grüße!

savageridingdaddy
20.04.2020, 18:13
Ich habe meine Motordeckel sandstrahlen lassen, danach wurden sie schwarz gepulvert.

Grüße,
rob

der-wirre-Irre
20.04.2020, 18:42
Entchromen musst du an den Motordeckeln nichts, das ist gebürstetes Alu mit einer dicken Schutzlackschicht.

Eine dauerhaltbare Handbohrmaschine, ein einfaches Polierset, feines Schleifpapier (1000er Körnung oder feiner), Elsterglanz blau und rot und viel Ausdauer, das reicht.

Fang am besten mit der Riemenabdeckung an, dann hast du eine Vorstellung was bei den Motordeckeln auf dich zu kommt. Die sind etwas anstrengender, durch die vielen kleinen Ecken.

Hoschi
20.04.2020, 19:31
Willst du lackieren oder polieren?
Beim polieren mußt du hinterher versiegeln, sonst läuft das wieder an.
Da gibt's im Lackierfachhandel passende Lacke/Haftvermittler für hochglanzpoliertes.
Alternativ kannst du jedes Jahr neu polieren.
Wenn du lackieren willst, der jetzige Überzug muß runter bis aufs reine Alu.
Als Grundierung Epoxidgrund und dann Lack deiner Wahl.

Bombero
20.04.2020, 20:47
Wenn man's glänzend haben möchte, wäre für mich verchromen die beste Variante. Nicht ganz billig, aber dann ist lange Ruhe.
Mal was anderes zu dem Thema. Ich bin ja ein Fan von matten Alumotorgehäusen a la ältere BMW's und gleichartige Mopeds.
Wäre da z.B. Glasperlstrahlen und dann OHNE Nachbehandlung eine Möglichkeit? Hat da jemand Erfahrung oder sogar schon mal
selber versucht? Ich stell mir das laienhaft so vor: matt gestrahlt und ab und an mit ' nem Öllappen drüber (damit's nicht blüht)
und fertig! :thinking:

Kuddel36
20.04.2020, 22:19
Ich habe meine abgeschlifffen mit Nassschleifpapier 400er, 800er und dann 1000er. Dann mit nem feinen Schleifpad in kreisender Bewegung drüber.
Ergebnis: Alu natur-gebürstet
Siehe unten im Link zu den Fotos.

Gruß, Kuddel

Bombero
21.04.2020, 07:37
Ahoi Kuddel,
genauso hatte ich es vor längerer Zeit mal gemacht (eine sch..... Arbeit ). War mir aber noch zu blank und zu pflegeintensiv.

Eastfrisianrider
21.04.2020, 09:03
Moin, danke für die vielen Antworten! Also der Plan war die Dinger, wenn se denn fertig sind, neu zu lackieren.

Also diese Kunststofflackschicht runter und Lackieren bzw. erstmal grundieren.

Gruß!

Kuddel36
21.04.2020, 09:14
Moin,
Da ist Klarlack drauf und darunter noch eine Schicht Silber.

Gruß, Kuddel

TheCrow
21.04.2020, 14:47
Ich hab's woanders schon mal zum Besten gegeben: an meiner kleinen GT 185 hatte ich in den 80ern mal den original Lack auf den Motorseitendeckeln mit einem Dampfstrahler versaut. Weil es richtig sch.... aussah, habe ich die Dinger abgeschraubt und mit ArkoPads bzw. verseifter Stahlwolle abgeschrubbt - sah schon mal besser aus. Anschließend bin ich mit einer Schwabbelscheibe (fest montiert) und Schwabbelwachs für Alu dabei gegangen - saugeil! Da die blanken Teile aber "nackig" zu empfindlich waren kamen 2 - 3 Schichten "Motorplast" (Motorlack für Fähnchenhändler...) ober drüber. Sieht immer noch super aus - nach 30 Jahren!!! Nur den Hochdruckreiniger sollte man nicht mehr benutzen - Handwäsche ist sowieso besser für's Mopped!
Das "Schwabbeln" ist ne riesensauerei - also den richtigen Arbeitsplatz wählen - der Rest kann überall gemacht werden...
Motorplast war damals von Autosol oder so. Gibt es heute wohl von Sonax und Dr. Koch, wobei mir das Sonax-Zeugs eher nach dem aussieht, was ich damals hatte.

digdog100
21.04.2020, 16:48
Hat jemand mit irgendeiner Methode gute Erfahrung gemacht und seine Motordeckel wieder sauber bekommen bzw. lackierfertig?


Besorg dir Methylenchlorid, einpinseln 2 Minuten warten , dann siehst du schon wie der Klarlack reisst, dann unterlaufendem Wasser abspülen, das machst du 2 -3 mal dann ist der Scheiss runter.
Pass aber auf , das Zeug ist nicht Gesund und lass dich nicht von Greta erwischen.

Am besten im freien machen.

Bombero
21.04.2020, 19:20
Den normal im Baumarkt erhältlichen Abbeizer von heute kannste vergessen, Umweltschutz sei dank! Hab mal das von digdog empfohlene Zeug bei wikipedia nachgelesen. Scheint zum abbeizen super zu sein.
ABER : damit man das Ergebnis noch genießen kann unbedingt Sicherheitsratschläge beachten!!! Das Zeug hats in sich!

Sigi
21.04.2020, 19:31
Bei ausreichender Temperatur geht das mit normalem Abbeizer auf jeden Fall weg. Ich nehme da seit Jahren einen von Molto in Gel-Konsistenz, der ist ganz gut unter Kontrolle zu halten.
Auch wenn der Greta-Seitenhieb nicht ernst gemeint war... das Zeugs willst Du selber auch nicht in der Kanalisation, geschweige denn im Grundwasser haben.
Das Gelzeugs lässt sich recht vernünftig abwischen, in einem alten Eimer oder großen Jogurtbecher lagern und auf legalem und einfachem Wege beim Wertstoffhof entsorgen.

Katzenpisse löst die Schutzschicht im übrigens auch in sehr kurzer Zeit auf, ist nur in der Anwendung etwas... komplizierter.

Yammi
21.04.2020, 19:49
Mein Mittel für gute Ergebnisse: Grüneck Abbeize https://is.gd/2amk7J
Hab damit erst vor kurzem das hintere Riemenrad bearbeitet.
Grüße Uli

Bombero
21.04.2020, 22:29
Kann ein positives Ergebnis mit dem Gel von Molto bei den Motorgehäusen nicht bestätigen. Hatte die sogar noch zusätzlich über Nacht in Kunststofffolie gepackt. Ergebnis nicht befriedigend! Der "teufliche" Effekt des Methylenchlorid besteht ja darin das es Kunststoff direkt anlöst (wird deshalb ja auch zum Kunststoff kleben verwandt). Und im Gegensatz zum Riemenrad sind die Motordeckel wohl mit
irgendeinem Zeug beschichtet das mit herkömmlichen Lacken nichts gemein hat und eher dem Kunststoff nahe kommt.

Sigi
21.04.2020, 22:51
Ja, also ganz so ab wie nen Lack bekommt man diese Beschichtung mit Beize nicht, das stimmt mit Sicherheit.

Hoschi
22.04.2020, 19:13
Die Deckel sind Pulverbeschichtet, das Zeug ist halt hartnäckiger wie normaler Lack.

hmt
22.04.2020, 21:36
Also der Plan war die Dinger, wenn se denn fertig sind, neu zu lackieren.

Also diese Kunststofflackschicht runter und Lackieren bzw. erstmal grundieren.

Gruß!

Dann schleif die Lackschicht mit 240er Papier trocken runter und danach mit 400er glatt.

Billy
06.12.2020, 18:38
2815128152

Aktuell,bei unserem Elsengespann,welches neu aufgebaut wird

Bombero
06.12.2020, 20:22
Sehr schön Billy! Und wie ist die Weiterbehandlung damit es auch so bleibt? :rauchen_smilie_91:

HirogenX
07.12.2020, 07:20
Hab meine letztes Jahr auch poliert. Nachdem ich mit Abbeizer nicht weiter gekommen bin, hab ich die Dinger sandgestrahlt und hinterher geschliffen. Alles mit Bohrmaschine und Baumarkt - Polierset. Eine Sauarbeit!
Das eigenartige war aber, dass ich den Limadeckel ums verrecken nicht richtig blank bekommen hab.
Scheint wohl etwas anderes Material zu sein.
Am unkompliziertesten war die Riemenabdeckung, die war nach zehn Minuten blank.

Billy
07.12.2020, 07:33
Bei meiner Else sind die Deckel schon 20 jahre so poliert,einmal im Jahr mit einer Alu politur behandeln und gut.
es gibt auch sogenante konservierer für Aluglanz28153

Mich stört eben das Aufblühen vom Alu unter der klarlackschicht,den Motor schwarz ist keine Option für mich und verchromen lassen....naja$$.
A bissl nachpolieren jedes Jahr einmal,des passt scho für mich.

pahld
07.12.2020, 07:42
genau Billy mach ich bei unseren auch ..ich nehme diese ALU Magic von der Tante L.. dazu

Bombero
07.12.2020, 08:24
OK. Also keine bisher unbekannte Vorgehensweise. Nachdem ich meine Motordeckel vor langer Zeit schweisstreibend und mühsam entlackt und poliert hatte, musste ich leider feststellen das der Glanz nicht lange, trotz Pflegemittel !!, vorhielt. Das mag viell. an meiner jährl. Fahrleistung von ~10tsd. Km, auch im Winter, liegen!? Bei Alu Teilen die nicht direkten Umwelteinflüssen unterliegen mögen Pflegemittel funktionieren.

pahld
07.12.2020, 08:33
Manni wir haben sogar eine höhere Fahrleistng und ab und zu mal drüberpolieren ist kein Aufwand

Bombero
07.12.2020, 08:47
Hab ich gemacht, Dieter, hat auf Dauer nix genützt. Durch die Vorverlegten kommt man auch nicht
überall gut dran. Mittlerweile ist's mir egal. Wenn mich der Leichtsinn mal reiten sollte, lass ich
die Dinger verchromen!

Der einsame Reiter
07.12.2020, 09:31
Hat schon mal jemand Motorteile hochglanzverdichten lassen? Wird ja bei Autofelgen gemacht. Das soll dann ziemlich umempfindlich sein.

In einer Motorrad Zeitung aus den 80ern war mal eine Anleitung wie man einen Motor poliert und mit Rhodium beschichtet. Hat damals ein Bekannter gemacht. Das Beschichten kann man selbst machen aber man sieht auch die kleinste Macke die nicht ratspoliert wurde.

Yammi
07.12.2020, 13:50
OK. Also keine bisher unbekannte Vorgehensweise. Nachdem ich meine Motordeckel vor langer Zeit schweisstreibend und mühsam entlackt und poliert hatte, musste ich leider feststellen das der Glanz nicht lange, trotz Pflegemittel !!, vorhielt. Das mag viell. an meiner jährl. Fahrleistung von ~10tsd. Km, auch im Winter, liegen!? Bei Alu Teilen die nicht direkten Umwelteinflüssen unterliegen mögen Pflegemittel funktionieren.

Mit Fahrleistung hat das wohl eher nix zu tun. Sondern eher mit der Art des Polierens. Dabei geht es um Vorschleifen, Temperaturen, Ruhezeit usw.
Bei den Kollegen aus dem Caferacer-Forum gibt es dazu eine wunderbare Anleitung wo alles sehr detailliert erklärt wird.

Grüße. Uli

Bombero
07.12.2020, 18:35
War nicht mein erstes Alu was ich poliert habe. Ich bin schon der Meinung, dass es einen Unterschied macht ob man jährlich ~ 3 Tsd. Km in der Sommersaison fährt oder ~ 10tsd. und mehr und auch im Winter. Ich denke, dass Streusalz einen nicht unerheblichen Teil am Glanzverlust beigetragen hat. Trotz gründlicher Nachsorge nach jeder Winterfahrt!

GMH
07.12.2020, 18:36
Ich hab meine Deckel damals verchromen lassen. Das war dann auch sehr lange schön, aber irgendwann ging der Gammel los, der unvermeidliche Steinschlag und die folgende Korrosion haben die Teile inzwischen etwas unansehnlich werden lassen. Trotz Fachfirma und Pflege, mein Fazit: nochmal würde ich das nicht machen. Lieber polieren und einmal vor der Saison ein bisschen Arbeit investieren und nachpolieren, wie es hier geschrieben wurde. Meine Meinung: Verchromen fürs Wohnzimmer ja, aber nicht zum damit fahren.

pahld
07.12.2020, 18:44
Manni ich/wir sind auch nicht nur Sonnenscheinfahrer
und ich hab jetzt nur mal mit neverdull drüber gewischt (der Zylinder ist ja noch dreckig)
28154

Bombero
07.12.2020, 19:08
Dieter, hab ich alles im Lauf der Zeit gemacht. Never dull, Ballistol, das aluzeugs von Lo... und sonstiges.Ist alles nur was Kurzfristiges. Hattest Du bei unserem Treffen bei ELLYS Bikertreff nicht schwarze Deckel?:rauchen_smilie_91:

pahld
07.12.2020, 19:14
Nö .....

Billy
11.12.2020, 12:03
Meistens beim Einwintern
28157