PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Matlacke pflegen



Clockwood
27.02.2015, 13:21
Hi Leute,

ich habe mir jetzt endlich mein erstes Motorrad zugelegt :)
Natürlich eine LS650 ;)

Sie ist matt lackiert. Nu stellt sich mir natürlich die Frage, wie ich den Lack am besten pflege.
Ich denke mal, ich kann da keine normale Politur nehmen ;)

Danke schon mal für einige Tipps im Voraus :)

Liebe Grüße
Sven

LokiBerlin
27.02.2015, 14:10
auf jedem lack ist doch klarlack drüber oder nicht? also ist es eigentlich wurst ob mat oder glanz........... nimm einfach seifenwasser und gut is........

vauzwo
27.02.2015, 17:21
So ist das, ausser waschen , keinerlei Pflege.
Kein Wachs und keine Politur.
Du wirst merken, das Mattlack einfacher ist als Glanzlack und in der Regen wird er auch ohme viel Schruppen sauber.
Liegt an der gröberen Oberflächenstruktur, da kann der dreck nicht so gut haften.
Bei meinem Mattschwarzen Auto, hat meist der Gartenschlauch gereicht.
Einfach abgespritzt--Fertig.

hmt
28.02.2015, 08:45
Vieleicht das hier
http://www.testberichte.de/p/dr-wack-tests/s100-matt-wachs-spray-testbericht.html

vauzwo
28.02.2015, 08:51
lass es, dann wird der Lack speckig.
einfach nur wasser und wenn noch was hängenbleibt--normal mit motorradreiniger einsprühen, wirken lasser, abspritzen--ende
und keinerlei mittel für den lack.
du wirst es sehen.

Clockwood
28.02.2015, 11:51
Sauber. Danke leute. Das ist zwar nicht das was ich erwartet habe. Aber ist ja nur gut wenn man ohne viel pflege auskommt
Danke danke

Sven

hmt
28.02.2015, 15:12
lass es, dann wird der Lack speckig.
einfach nur wasser und wenn noch was hängenbleibt--normal mit motorradreiniger einsprühen, wirken lasser, abspritzen--ende
und keinerlei mittel für den lack.
du wirst es sehen.
Das ist schlecht. Wie hast du den Lack wieder hinbekommen? Oder hast du das jetzt so gelassen???

Speiche
28.02.2015, 16:51
Moin..
letztes Jahr hatte hab ich mal vom Kollegen son Mattlack-Pflegeset von der Firma Petzold's ausprobiert.
Einmal son Spezial-Mattlack Grundreiniger.Damit hab ich den ganzen speckigen Dreck gut mit abbekommen und die Oberfläche sah schon mal wieder gut aus.Wasser mit Reiniger hätte es vielleicht wohl auch getan.
Dieser Reiniger soll angeblich auch den Mattlack für die Sprühwachsbehandlung vorbereiten aber das kann ich nicht beurteilen.
Auf jeden Fall kann ich sagen, das der Lack durch die Wachsbehandlung wieder aussah wie frisch lackiert(abgesehen von den Kratzern).Speckig geworden is da nix(Ich hab übrigens einen einfachen 2K-Mattlack drauf ohne Klarlack)
Allerdings der Preis für dieses Set soll ziemlich :huh: sein.
Das Dr Wack Zeugs kenn ich nicht aber wenn es extra für Mattlacke verkauft wird dann dürfte es wohl auch dafür geeignet sein..ansonsten wäre es wohl auch nicht lange im Programm.
Gruß
Andre

Hoschi
28.02.2015, 19:00
Mal so nebenbei(Nein, ich arbeite nicht da): Fa. Petzold ist zwar etwas teurer, aber das Geld lohnt sich.

vauzwo
01.03.2015, 10:24
Also ich habe damals den Mattlack nie wieder richtig matt bekommen.
Und beim nächsten matten Fahrzeug ( war ein Fiat Panda ) hab ich es dann so gehalten, wie ich es oben geschrieben habe und der war immer Top.
Es gibt auch ganz offiziel Tests zu dem Thema--die Autoindustrie selbst sagt, das Mattlacke einfacher zu pflegen und unempfindlicher sind, sie würden nur von den Kunden nicht angenommen.
Die haben es lieber glänzend und fühlen sich wohl besser, wenn sie was zu Pollieren haben.
Ich habe auf der Else ein dunkles Silber mit seidemmatten Klarlack--und da kommt nur Wasser, eine weiche Waschbürste und ein Mikrofasertuch drann.

hmt
01.03.2015, 10:33
Also ich habe damals den Mattlack nie wieder richtig matt bekommen.

Damals ???????????
Das Zeug von S100 gibts doch noch garnicht solange. Oder hast du was anderes genommen?

vauzwo
02.03.2015, 08:04
S100, Hä ??
habe ich nie was von gesagt.
Alles was ich sagen kann: nur Wasser und wenn überhaupt Universalreiniger.
Mattlack braucht sonst keine Pflege.
Und das sage ich nicht , weil ich irgendwo irgendwas gelesen habe, das ist Jahrzehntelange Erfahrung.
Ist wie mit Haarwuchsmitteln und anti Zelulitiscreme--hat noch nie funktioniert, wird nie funktionieren, aber es gibt Tausenede die behaupten ihnen hätte es geholfen.
Mattlack wird seit ehhhhhhwigen Zeiten beim Militär eingesetzt, fragt da nach.
Und es gab auch schon von der Autoindustrie Tests dazu--ist alles amtlich und geprüft.
Es ist in der Realität eben umgekehrt als gedacht, je grober ( und damit matter ) die Oberfläche, dest so schlechter kann Dreck daran haften.
Das ist zB der sogenannte Lotoseffekt.

Aber egal, auch hier darf natürlich jeder seine eigenen Erfahrungen machen.
Nur wenn ein matter lack mal einen gewissen Glanz hat, bekommt man ihn nicht wieder matt.
Ausser vielleicht mit agressiver Chemie, die die Oberfläche angreift, oder mit Schleifen.

hmt
02.03.2015, 15:20
S100, Hä ??
habe ich nie was von gesagt.

Ich dachte du hättest das S100 Pflegemittel gemeint weil du gleich nach meinem Beitrag geschrieben hast er sollte es seinlassen. Ich persönlich würde auch nur Wasser mit bischen Spüli nehmen.

Hoschi
02.03.2015, 20:19
Ich muß jetzt mal fragen, was ist das für ein Mattlack?
Spraydose oder vom Lackierer gemacht?
Den "Lack" vom Militär lasse ich jetzt mal außen vor, das ist kein Lack sondern ein "Farbanstrich" der das macht was er soll: Billig, leicht auszubessern und nicht wirklich hochwertig!
Wenns vom Lackiere gemacht ist, dann ist das in der Regel ein ganz normaler 2K-Lack in den ein flüssiges Mattierungsmittel eingemischt wird.
Dieser Lack ist genauso wiederstandsfähig wie ein normaler Lack!
Auch ist die Oberflächenbeschaffenheit nicht viel anders.
Da dürfte auch nix "Speckig" werden wenn die geläufigen Pflegemittel angewendet werden.
Das S100 halte ich persönlich für sehr gut geeignet.
Lotuseffekt ist etwas ganz anderes, das hat mit herkömmlichem Lack nichts zu tun und ist in der Fahrzeuglackierung auch nicht so sehr verbreitet.
Aber bei einem stimme ich zu: Reinigung mit ganz normalem Autoschampoo und Wasser reicht völlig aus!

vauzwo
03.03.2015, 08:00
Na ja Lotuseffekt bedeutet ein besseres ablaufen von Wasser und im Wasser gelösten Schmutzpartickeln.
Das Lotusblatt hat da feine Härchen, bei Oberflächenbeschichtungen wird der Effekt durch eine ( unter dem Mikroskop ) grobe Oberfläche erzielt.
Es gibt zB Waschbecken mit Lotuseffekt ( und die sind matt bis seidenmatt ).
Es gibt natürlich keine Farbe ( oder andere Oberflächenbeschichtung ) mit feinen Härchen, da hat der Hoschi Recht.
Und es ist wirklich so, die Industrie hat das getestet und es stimmt, glänzende Lacke sind wesentlich aufwendiger in Reinigung und Pflege.
Der einzige Grund, warum nicht mehr Autos im matt angeboten werden ist: der Kunde würde das nicht annehmen.
Aber man ist sich ja fast einig--nur Wasser und Schampoo.
Und ich hatte Joe da falsch verstanden, klar geht auch S100.
Ich meinte zum speckig werden eher alle Nachbehandlungen, die man bei Glanzlacken so gerne macht.

Also grob gesagt--Reinigen Ja--Pflegen Nein:yeah:

Clockwood
03.03.2015, 11:19
Na, nu bin ich doch schonmal um einiges schlauer, Dankeschön :)

Der Vorbesitzer meinte, er hat sie von VW lackieren lassen.

Gruß
Sven

Hoschi
03.03.2015, 19:07
er hat sie von VW lackieren lassen.

Dann sollte man von einer prof. Lackierung ausgehen.
Mit der kannst du eigtl. alles machen, außer polieren.
Imprägnieren mit Wachs oder ähnlichem würd ich auch nicht empfehlen, vielleicht mal an unauffälliger Stelle das hier erwähnte S100 ausprobieren.

Clockwood
06.03.2015, 14:30
Mein Vater war letztens bei ATU und weil er sich die Zeit vertreiben musste, hat er den Mitarbeiten mit fragen gelöchert :D
Unter anderem, wie man Mattlacke pflegt bzw. schützt.
Der Mitarbeiter hatte wohl keine Ahnung, kam aber auf die kuriosesten Ideen. Unter anderem Felgenversiegelung draufsprühen.
Ich musste schon ein wenig lachen als ich das gehört habe. Oder das ist der ultimative Trick den keiner kennt. :D

vauzwo
06.03.2015, 14:40
Gut gelacht, nee das ist kein Geheimtrick, das ist ATU.
Und da ich einen ehemaligen ATU Mitarbeiter im Freundeskreis habe und der mir erzählt hat--wer und was da so arbeitet und wie die Geschäftsmethoden funktionieren, gehe ich da eh im Leben nicht hin.

Ist ungefähr so, wie wenn man bei MC-D den Typ an der Fritteuse fragt, wie man einen Reerücken zubereitet, weil er ja Koch ist.:grin: